-- Anzeige --

Service: Krüll Gruppe digitalisiert Schadenmanagement

Krüll-Geschäftsführer Michael Babick (li.) und Karsten Lorenzen (re.).
© Foto: Krüll Gruppe

Mit Hilfe einer digitalen Schadenakte will die Autohaus-Gruppe ihre Schadenprozesse beschleunigen und dank einheitlicher Prozesse und klarer Verantwortlichkeiten die Fehlerquote reduzieren.


Datum:
10.03.2021
Autor:
aw
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Krüll Gruppe hat zusammen mit der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) das Schadenmanagement an ihren acht Standorten in Norddeutschland digitalisiert. Dazu haben die Partner die webbasierte Anwendung SilverDAT 3 eingeführt. Auf der Online-Plattform können alle am Schadenprozess beteiligten Akteure im Autohaus Schadenfälle in einer einzigen digitalen Schadenakte bearbeiten.

Mit Hilfe von Zugriffsberechtigungen kann die Krüll-Gruppe dabei festlegen, wer welche Akten einsehen und welche Änderungen daran vornehmen kann. Finden etwa der Kundenkontakt, die Fahrzeugbesichtigung und die Schadenkalkulation am Standort Hamburg-Bergedorf statt, können auch nur die jeweiligen Mitarbeiter dort die damit verbundenen Schadenprozess-Schritte vornehmen und beispielsweise die Kalkulation erstellen. Den Reparatur-Status ändern wiederum können dann die Mitarbeiter im Karosserie- und Lackzentrum am Standort Hamburg-Altona. Je nach Bedarf können im Schadenprozess auch Sachverständige und Anwälte mit eingebunden werden. Das System ist dazu an die Schnittstellenlandschaft der Krüll-Gruppe angebunden. "Wir können je nach Fall direkt aus dem System heraus einen Rechtsanwalt oder Sachverständigen hinzuziehen. Der kann dann sein Gutachten in die Schadenakte hochladen, und wir sehen den Bearbeitungsstatus der einzelnen Fälle bei der Versicherung", erklärt Stefanie Olschewski, Schadenbearbeiterin der Krüll Gruppe.

Die Schadenbearbeitung findet bei der Krüll Gruppe in der webbasierten Anwendung SilverDAT 3 statt. 
© Foto: Krüll Gruppe / DAT

Die cloudbasierte Anwendung strukturiert den Prozess

Die digitale Schadenplattform gibt dabei stets die jeweils anstehenden Schritte im Schadenprozess vor und strukturiert ihn dadurch. Das soll gewährleisten, dass der Standard-Prozess immer eingehalten und nichts vergessen wird. "Der wesentliche Vorteil des prozessorientierten Schadennetzes der DAT ist die Beschleunigung der Abläufe, das papierlose Arbeiten und das Vermeiden von Fehlern", sagt Karsten Lorenzen, Geschäftsführer der Krüll Gruppe. Dadurch habe man kaum noch Reklamationen durch Versicherungen. "Die Einsparung an Zeit und die hohe Akzeptanz der DAT bei den Versicherern hilft uns im Tagesgeschäft, den Aufwand mit dem Unfallschadenmanagement überschaubar zu halten", so Lorenzen weiter.

Mit sechs Versicherungsunternehmen kommuniziert die Krüll Gruppe mittlerweile komplett digital über die DAT-Plattform. Ein weiterer Vorteil der Plattform: Die Geschäftsführung kann für jeden Standort detaillierte Auswertungen zu den Kennzahlen bei den Schadenmanagement-Prozessen abrufen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.