Notbremssysteme im ADAC-Test: Mit Luft nach oben

Das VW-System bei Skoda und Seat hat sich bewegende Fußgänger nur zufällig oder gar nicht erkannt.
© Foto: ADAC

Zunehmend mehr Autos bieten Kollisionsverhinderer, die auch beim Rückwärtsfahren vor Zusammenstößen schützen. Allerdings arbeiten diese oft nicht ganz so zuverlässig, wie sie sollten.


Datum:
16.05.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Ab 2020 wird EuroNCAP auch Notbremssysteme bewerten, die das Fahrzeug automatisch stoppen, wenn beim Rückwärtsfahren Kollisionen mit Fußgängern drohen. Der ADAC hat dies zum Anlass genommen, fünf solcher Systeme von Mercedes, Volvo, BMW, Seat und Skoda zu vergleichen. Am meisten überzeugen konnte die Version von BMW.

Die getesteten Notbremsassistenten setzen im Fall von Mercedes und Volvo allein auf Radarsensoren, während BMW, Seat und VW zusätzlich die für Parkpiepser genutzten Ultraschallsensoren mit einbeziehen. Die Leistungsfähigkeit aller Systeme wurde an drei Testszenarien geprüft: Ein Fußgänger-Dummy steht oder geht hinterm Fahrzeug, an in Fahrtrichtung geparkten Autos fahren Radfahrer beziehungsweise andere Pkw vorbei. Dabei zeigten sich einige Schwächen. Das VW-System bei Skoda und Seat hat sich bewegende Fußgänger nur zufällig oder gar nicht erkannt. Und die Mercedes-Variante, die allein auf seitliche Radarsensoren setzt, erkannte stehende Pkw nicht. Den besten Eindruck hat demnach BMW hinterlassen, allerdings kam es auch hier zu Aussetzern bei sich bewegenden Fußgängern und Querverkehr.

Nach Meinung des ADAC sollten solche Notbremssysteme künftig zur Serienausstattung von Autos gehören, auch wenn es noch Verbesserungspotenzial gibt. Von einem Test im Selbstversuch rät der Automobilclub ab, da dieser mit einem selbst verschuldeten Schaden enden kann. (SP-X)

HASHTAG


#EuroNCAP

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Audi Disponent (m/w/d)

Unterschleißheim

Geschäftsleiter (m/w/d)

Mönchengladbach

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.