Neuer Service: Lueg testet mobilen Schaden-Check

Kunden der Lueg-Gruppe können Schäden an ihren Fahrzeugen jetzt auch bei sich zuhause begutachten lassen.
© Foto: Fahrzeug-Werke LUEG AG

Anstatt in der Werkstatt können Lueg-Kunden ihr Fahrzeug nach einem Unfall seit Kurzem auch zuhause von einem Karosserie-Experten der Autohausgruppe kostenlos begutachten lassen.

Mercedes-Fahrer im nördlichen Ruhrgebiet müssen ihr Fahrzeug nach Unfällen nicht mehr selbst in die Werkstatt bringen. Möglich macht das ein neuer Service der Lueg-Gruppe: Der Autohändler testet seit Kurzem in einem Pilotprojekt an drei Mercedes-Standorten den so genannten "Lueg Schaden-Check". Bei dem Angebot fährt ein Karosserie-Experte von Lueg nach einem Unfall direkt zum Kunden und begutachtet den Fahrzeugschaden statt in der Werkstatt am Wohnort oder Arbeitsplatz des Besitzers. Das soll den Kunden helfen, die Reparatur besser in ihrem Alltag unterzubringen und ihnen möglicherweise lange Anfahrtszeiten ersparen.

"Ein Fahrzeugschaden ist an sich schon ärgerlich genug. Noch ärgerlicher wird das Ganze meist durch den Aufwand, den man betreiben muss, um den Schaden reparieren zu lassen. Damit im Schadensfall der Aufwand für unseren Kunden möglichst gering bleibt, haben wir unser Serviceangebot erweitert", erklärt Michael Speh, Spartenleiter Pkw Service bei Lueg.

Bei dem mobilen Schaden-Check nimmt der Mitarbeiter den Schaden nicht nur auf, sondern erstellt auch eine Schadenkalkulation. Ist der Kunde einverstanden, erstellt der Lueg-Experte im Anschluss an die Begutachtung gleich einen Auftrag und vereinbart einen Reparatur-Termin.

Kostenloser Termin innerhalb von 48 Stunden

Insgesamt veranschlagt Lueg rund 45 Minuten pro Schaden-Check. Die Gruppe verspricht zudem, dass jeder Kunde innerhalb von 48 Stunden nach der Kontaktaufnahme einen Termin bekommt. Auf Wunsch holen Mitarbeiter von Lueg das Fahrzeug später auch zum vereinbarten Reparaturtermin ab und bringen ein Ersatzfahrzeug mit.

Für die Kunden fallen nach Auskunft von Lueg keinerlei Zusatzkosten durch den Schaden-Check an – selbst wenn dieser sich nach der Begutachtung gegen eine Reparatur entscheidet. Die Regulierung erfolge durch die Versicherung des Schädigers, erklärt Lueg hierzu auf Nachfrage. Zudem gebe es ausdrücklich keine bestimmte Schadenhöhe, ab der die Karosserie-Experten von Lueg ausrücken. Schließlich könne man vom Kunden nicht erwarten, dass dieser die Schadenhöhe im Vorfeld einschätzen kann.

Seit dem Start des Pilotprojekts an den Standorten Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Gelsenkirchen-Buer gab es bislang 15 Schadensaufnahmen vor Ort beim Kunden – mit durchweg positiver Resonanz, wie Michael Speh betont. "Wir gehen schon jetzt davon aus, dass unser mobiler Lueg Schaden-Check fester Bestandteil unseres Leistungsportfolios und auch auf andere unserer Marken und Vertriebs- bzw. Servicegebiete ausgeweitet werden wird." (aw)

HASHTAG


#Lueg

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


Harald Bach

09.02.2021 - 20:35 Uhr

Also nicht umsonst ist in dem ganzen Text nicht einmal von einem "Gutachten" die Rede, weil eben hierbei auch kein verwertbares Gutachten entstehen kann. In einem Zeitraum von 48 Stunden (2 Tage) ist vermutlich fast jeder freie und unabhängige Kfz-Sachverständige im Umkreis in der Lage, zumindest für den Geschädigten eines Haftpflichtschaden, eine bessere Dienstleistung beim Geschädigten vor Ort zu erbringen. Die Gründe hierfür sind in der Branche seit Jahren bekannt. Dass mittlerweile selbst große namhafte Autohäuser sich von Anbietern von "Tele-Video oder Sofortgutachten" inspirieren lassen stimmt mich bedenklich.


Ingenieurbüro Keip

09.02.2021 - 20:45 Uhr

Was soll daran bemerkenswert sein. Diese Dienstleistung bieten wir Sachverständige schon immer und den Online Zugang können wir ebenfalls leisten. Wieso sollte man diese Dienstleistung komplett den Werkstätten überlassen - wesentliche Schadenpositionen fehlen dann oft. Als Sachverständige sind wir bemüht 100% des Schadens und der Nebenpositionen zu erfassen. Der Geschädigte sollte sich nicht mit weniger zufrieden geben. Außerdem sind wir als freie Sachverständige unabhängig von Weisungen und neutral.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.