Hintergrund: Die Autozulieferer-Branche in Deutschland

ZF war 2015 der zweitgrößte Zulieferer weitweit.

Die Autozuliefererindustrie in Deutschland hat eine große Bedeutung, die Branche ist milliardenschwer. Die deutschen Zulieferer sind in jedem Geschäftsfeld vertreten. Zwei Unternehmen streiten sich momentan mit VW.


Datum:
22.08.2016

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Autozuliefererindustrie in Deutschland hat eine große Bedeutung, die Branche ist milliardenschwer. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) bezifferte die Gesamterlöse der Hersteller im Jahr 2015 in Deutschland auf 75,8 Milliarden Euro. Weltweit schätzt der Analyst Jan Danneberg von der Strategieberatung Berylls Strategy Advisors die Erlöse deutscher Zulieferer auf 350 bis 400 Milliarden Euro.

Die deutschen Zulieferer sind in jedem Geschäftsfeld vertreten: Von Motoren über Getriebe, Karosserie, Elektronik über Innenausstattung und Außendesign - und belegen jeweils Spitzenpositionen. "Das ist nur vergleichbar mit den japanischen Zulieferern", sagt Dannenberg.Die Fertigungstiefe in der Autoindustrie variiert allerdings. Über die gesamte Wertschöpfung liegt sie bei etwa 30 Prozent, schätzt Dannenberg. Das heißt: 70 Prozent werden von den Zulieferern erbracht. «Das kann bis zu 90 Prozent im Bereich Elektronik hochgehen», sagt Dannenberg. Umgekehrt behalten die Hersteller in der Motorfertigung mehr in der Hand. Dort kommt nur etwa 30 Prozent von den Zulieferern.

Auch zwischen den Herstellern gebe es große Unterschiede, sagt Dannenberg. So fertige Volkswagen von allen deutschen Herstellern am meisten selbst. Daimler, BMW, Opel oder Ford hingegen kauften mehr Teile und Dienstleistungen von Zulieferern ein.

Zuletzt drehte sich das Übernahmekarussell schnell: Bosch hatte das Joint Venture ZF Lenksysteme komplett übernommen, ZF Friedrichshafen kaufte den US-Zulieferer TRW, Getrag ging im kanadisch-österreichischen Konzern Magna auf und Mahle verleibte sich das Thermomanagement des US-Zulieferers Delphi ein.

Auf Basis der Umsätze war Bosch 2015 der größte Zulieferer weltweit, gefolgt von Continental. ZF Friedrichshafen findet sich nach der TRW-Übernahme auf Platz sechs. Die deutschen Zulieferer nehmen unter den am Umsatz gemessenen Top 100 weltweit 17 Plätze ein. Die japanischen Firmen belegen dank positiver Währungseffekte 33 Plätze. (dpa)

HASHTAG


#Automobilzulieferer

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.