GVA: Wichtiger Etappenerfolg beim Zugang zu Daten

GVA-Chef Hartmut Röhl freut sich über den Etappenerfolg beim Zugang zu Daten zur Ersatzteilidentifikation.
© Foto: GVA

Der Gesamtverband Autoteile-Handel (GVA) begrüßt die Reform der Typgenehmigung für Kraftfahrzeuge. Unternehmen des freien Kfz-Ersatzteile- und Servicemarktes sollen künftig Zugang zu Daten der Fahrzeughersteller bekommen.

Ende 2017 wurde eine Einigung zwischen dem Ratsvorsitz, der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament über die Reform der Typgenehmigung für Kraftfahrzeuge erzielt, meldet der GVA am Donnerstag. Demnach sei der wichtige Zugang zu Ersatzteilidentifikationsdaten der Fahrzeughersteller in maschinenlesbarer Form zur elektronischen Verarbeitung Bestandteil dieser Einigung.

Die Lesart der bisherigen Regelungen war bislang von Fahrzeugherstellern teilweise abweichend ausgelegt worden, was wiederholt zu Konflikten und gerichtlichen Auseinandersetzungen geführt hatte, so der GVA. Nun seien keine abweisenden Interpretationen mehr erlaubt.

Für eine EU-Typengenehmigung muss ein Fahrzeug gesetzliche Sicherheits- und Umweltstandards erfüllen. Ein Bestandteil der Typgenehmigung sei der Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für unabhängige Markteilnehmer. Sie müssten in der Lage sein, effizient und eindeutig festzustellen, welchen Fahrzeugen welche Ersatzteile zugeordnet sind. Bislang verweigerten laut GVA Fahrzeughersteller den Zugang zu Daten in maschinenlesbarer Form zur elektronischen Verarbeitung. Angesichts der stark gestiegenen Fahrzeugmodell- und Ersatzteilvielfalt führte dies zu einer existentiellen Bedrohung für Unternehmen des freien Marktes, so der Verband.

"Damit wird bald Schluss sein," so GVA-Präsident Hartmut Röhl. "Die neuen klarstellenden Bestimmungen sind absolut wasserdicht und lassen den Fahrzeugherstellern keinen Interpretationsspielraum." Sofern der vorliegende Entwurf der künftigen Typgenehmigungs-Rahmenverordnung noch vom zuständigen IMCO-Ausschuss sowie vom Plenum des EU-Parlaments bestätigt werde, dann kämen sie voraussichtlich ab September 2020 zur Anwendung und würden die bisherige Rechtslage weiter konkretisieren, hieß es.

OBD-Schnittstelle bleibt erhalten

Röhl begrüßte, dass die OBD-Schnittstelle laut vorliegendem Kompromisstext erhalten bleiben soll. "Die OBD-Schnittstelle bildet unverändert eine wichtige Grundlage für Diagnose-, Wartungs- und Reparaturarbeiten. Und es ist erfreulich, dass in der Verordnung klargestellt wird, dass der Zugang über die OBD-Schnittstelle auch während der Fahrt gewährleistet werden muss. In Zeiten der zunehmenden Vernetzung der Fahrzeuge hat der Gesetzgeber damit eine wichtige Entwicklung erkannt und im Regelwerk entsprechend weitsichtig reagiert." (asp)

HASHTAG


#GVA

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.