-- Anzeige --

Fahrzeugdaten: ZDK-Vize wirbt für sektorspezifische Regulierung

Fahrzeugdaten: ZDK-Vize wirbt für sektorspezifische Regulierung
Detlef Peter Grün
© Foto: ProMotor

Beim "EU-Parlament der Unternehmen" geht es um die Sorgen und Erwartungen rund um wirtschaftsrelevante Themen in Europa. Diese Möglichkeit nutzte am Dienstag auch ZDK-Vizepräsident Detlef Peter Grün.


Datum:
16.11.2023
Autor:
AH
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) macht sich weiter für eine sektorspezifische Regulierung bei Fahrzeugdaten in Europa stark. "Nur mit einer gesunden Plattformökonomie können Handwerksbetriebe in Zukunft am Markt bestehen bleiben", sagte ZDK-Vizepräsident Detlef Peter Grün am Dienstag im Rahmen des diesjährigen "Europäischen Parlaments der Unternehmen" (EPdU) in Brüssel.

Mit dem von der EU verabschiedeten Data Act stehe der Nutzer im Zentrum – das sei positiv, denn er könne Daten an andere weitergeben, zum Beispiel an Reparaturbetriebe, so Grün. Bei vernetzten Fahrzeugen würden sich jedoch zum Teil völlig andere Anforderungen als bei Industriedaten stellen. Fahrzeugdaten müssten daher wettbewerbsrechtlich besonders geregelt werden.

Der Bundesinnungsmeister betonte: "Wir als Unternehmen aus dem Automotive Aftermarket brauchen gleichberechtigten Zugang zu Daten und daher so schnell wie möglich eine sektorspezifische Regulierung." Denn nur so könne die digitale Transformation im gesamten Automobilsektor bewältigt werden.

Ebenfalls interessant:

Das EPdU-Zusammentreffen ist die größte Veranstaltung seiner Art auf EU-Ebene. Dabei richten Unternehmerinnen und Unternehmer aus ganz Europa ihre Sorgen und Erwartungen rund um wirtschaftsrelevante Themen direkt an die EU-Institutionen. Die Veranstaltung wird im Regelfall alle zwei Jahre vom Dachverband der Europäischen Industrie- und Handelskammern im EU-Parlament organisiert.

Branchenvertreter zeigen Präsenz

Bei der sechsten EPdU-Ausgabe waren neben Grün auch ZDK-Vorstand Michael Ziegler, ZDK-Hauptgeschäftsführer Kurt-Christian Scheel sowie Kfz-Unternehmer und Vizepräsident der Handwerkskammer Koblenz Mark Scherhag vor Ort.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.