Bosch-Betriebsrat: Weitere Stellenstreichungen vorgesehen

Der Bosch-Gesamtbetriebsratschef geht von weiteren Stellenstreichungen beim Konzern aus.
© Foto: picture alliance/FrankHoermann/SVEN SIMON

Der Zulieferer fährt einen harten Sparkurs und will nach Angaben des Betriebsrats weitere 3.300 Stellen im Atomobilbereich in den kommenden zwei Jahren streichen.


Datum:
14.11.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Autozulieferer Bosch will nach Angaben des Betriebsrats noch an weiteren Standorten Stellen streichen. Insgesamt gehe es nach aktuellem Stand um 3.300 Stellen im Automobilbereich in den kommenden zwei Jahren, sagte Gesamtbetriebsratschef Hartwig Geisel am Mittwoch in Stuttgart. Bosch hatte bisher nach und nach den Abbau von insgesamt 2.840 Stellen an drei Standorten in Baden-Württemberg sowie einem in Bremen angekündigt. Die neue Zahl bestätigte das Unternehmen nicht.

Geisel sagte, Bosch fahre derzeit in Deutschland einen harten Sparkurs und riskiere eine Spaltung der Belegschaft. In den vergangenen zwei Jahren seien bereits 2.500 Stellen abgebaut worden. Die 3.300, darunter die schon bekannten, kämen nun hinzu. Bosch wolle zudem jede fünfte Führungskraft im Bereich der Verbrenner-Technik einsparen und die Zahl der 40-Stunden-Verträge deutlich reduzieren.

"Wir selber haben auch keinen Überblick. Das Unternehmen gibt uns das scheibchenweise bekannt", kritisierte Geisel. Die Zahl 3.300 habe eine aktuelle Abfrage bei den Betriebsräten der deutschen Standorte ergeben. Er befürchte, dass man in den kommenden Monaten noch mit weiteren Zahlen konfrontiert werde, sagte der Gesamtbetriebsratschef.

Ein Bosch-Sprecher sagte, man führe derzeit an diversen Standorten Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern, wie man mit der Transformation in der Autoindustrie umgehen könne. Er verwies auf Bamberg, wo vergangene Woche eine Vereinbarung zur Standortsicherung ausgehandelt worden war. (dpa)

 

HASHTAG


#Zulieferer

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.