ADAC: Weniger Einsätze dank milder Temperaturen

Aufgrund der milden Temperaturen musste der ADAC in diesem Winter weniger ausrücken.
© Foto: ADAC

Bei Kälte zickt auch mal die Autobatterie. Auch deshalb haben die ADAC-Pannenhelfer normalerweise vor allem im Winter viel zu tun. Im vergangenen Jahr mussten sie allerdings seltener ausrücken.


Datum:
12.02.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Meistens ist es die Batterie, manchmal der Motor: Im vergangenen Jahr ist der ADAC bundesweit gut 3,8 Millionen Mal ausgerückt, um Autofahrern zu helfen. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein leichter Rückgang von vier Prozent. Der Hauptgrund dafür seien die milden Temperaturen im Winter gewesen, teilte der ADAC am Dienstag mit.

Die meisten Pannen - knapp 42 Prozent - sind demnach auf Probleme mit der Autobatterie zurückzuführen. Das liegt nach Angaben des Automobilclubs vor allem an dem durchschnittlich hohen Alter der zugelassenen Fahrzeuge von aktuell 9,5 Jahren. Ältere Batterien seien besonders kälteanfällig, sagte eine Sprecherin des ADAC.

Der zweithäufigste Grund für Pannen waren im vergangenen Jahr mit 17,4 Prozent Probleme mit dem Motor oder der Motorsteuerung. Schwierigkeiten mit der Karosserie, Lenkung, den Bremsen oder dem Fahrwerk lösten insgesamt 15,5 Prozent der Einsätze aus.

Vor allem an besonders frostigen Tagen musste der ADAC häufig auf die Straße. "Wenn man dann das Auto länger nicht bewegt, kann es sein, dass das Auto nicht anspringt", sagte die Sprecherin. Gerade nach einem frostigen Wochenende sei das häufig der Fall. Daher sei es kein Wunder, dass der arbeitsreichste Tag 2019 der 21. Januar war, ein Montag, als bei Dauerfrost rund 22.000 Einsätze anfielen. Im Schnitt wird sonst laut ADAC täglich in etwa 10.300 Fällen Pannenhilfe geleistet. 

Die Winter werden in der Tendenz immer milder. Seit 1881 sind die Temperaturen in Deutschland laut Deutschem Wetterdienst im Mittel um 1,4 Grad gestiegen. Auf die Pannenbilanz könnte das eine positive Auswirkung haben. (dpa)

Pannenursache Nummer eins war die Batterie.
© Foto: ADAC

HASHTAG


#ADAC

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Disponent Nfz/Lkw (m/w/d)

Hirschberg an der Bergstraße

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.