-- Anzeige --

Abgasuntersuchung: Zahl der Fahrzeuge mit Mängeln rückläufig

Die Mängelquote bei der Abgasuntersuchung lag 2019 laut ZDK bei 6,3 Prozent.
© Foto: ProMotor/Volz

Nach einem Ausreißer im Jahr 2018 ist die Zahl der bei der AU beanstandeten Wagen wieder gesunken. Die Zahl der Mängel-Fahrzeuge mit OBD-System ist allerdings auf Vorjahresniveau.


Datum:
03.11.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Anzahl der Fahrzeuge mit Mängeln bei der Abgasuntersuchung (AU) war im vergangenen Jahr rückläufig. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle AU-Mängelstatistik des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK). Insgesamt fanden AU-Werkstätten 2019 bei 12,2 Millionen Untersuchungen rund 770.000 Fahrzeuge mit einem oder mehreren abgasrelevanten Mängeln. Das entspricht einem Minus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018, als die Endrohrmessung wieder eingeführt wurde.

Damals beanstandeten die Betriebe 815.000 Fahrzeuge. Dadurch schnellte die Mängelquote von 6,1 auf 6,6 Prozent hoch. Verantwortlich dafür waren in erster Linie Fahrzeuge mit OBD-System. Deren Mängel-Zahl stieg um 30 Prozent. 2019 nun sank die Quote wieder auf 6,3 Prozent. Bei Pkw mit OBD-System liege die Zahl der abgasrelevanten Mängel 2019 allerdings auf Vorjahresniveau, hieß es.

Durchschnittlich 1,81 Mängel pro beanstandetem Fahrzeug

In Summe stellten die AU-Werkstätten 2019 1,39 Millionen Abgasmängel fest. Das entspricht durchschnittlich 1,81 Mängeln pro Fahrzeug. Von den 770.000 beanstandeten Fahrzeugen konnten 381.000 Pkw, Nutzfahrzeuge und Krafträder mit einer Wartung, Inspektion oder Reparatur wieder instandgesetzt werden und so die zulässigen Emissionswerte erreichen. Die Gesamtzahl der jährlich von AU-Werkstätten und Prüfdiensten durchgeführten Abgasuntersuchungen liegt bei rund 24 Millionen.

ZDK-Präsident Jürgen Karpinski wertet die Ergebnisse der AU-Mängelstatistik als Beleg für den Sinn der AU und die Wiedereinführung der Endrohrmessung: "Mit der vorliegenden Statistik wird der Nutzen der Abgasuntersuchung eindeutig belegt. Zum zweiten Mal in Folge hat sich die verpflichtende Wieder-Einführung der Endrohrmessung bewährt. Die modernisierte AU ist eine Konsequenz aus unseren Erfahrungen mit dem Abgas-Skandal der letzten Jahre und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz."  (aw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.