Donnerstag, 17.10.2019
Verkehrsblatt IVW
 

Fehler beim Vorglühen

Fehler beim Vorglühen
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Die Glühkerzen-Steuereinheit ist ein wesentlicher Bestandteil für den reibungslosen Start eines kalten Dieselmotors und kann wie die Glühkerze selbst auch kaputtgehen. Wir zeigen, wie sich Fehler im System finden lassen.

Wenn der noch kalte Dieselmotor nicht anspringt, ist ein Fehler in der Vorglühanlage wahrscheinlich. Vorbei sind die Zeiten, als dieser Vorgang noch per separatem Zugschalter ausgelöst und mit einer langen Wartezeit eingeleitet wurde. In modernen Motoren wird der Vorglühvorgang bereits beim Betätigen des Funkschlüssels gestartet und ist mit Schnellstartsystemen bereits in maximal zwei Sekunden beendet. Moderne Motoren glühen zudem noch nach, bis die Betriebstemperatur des Motors erreicht oder ein gewisser Zeitraum verstrichen ist. So wird garantiert, dass die Verbrennung auch im kalten Zustand des Motors optimiert wird und sich die Abgasemissionen in Grenzen halten.

Gibt es hier Probleme, kann der Fehler in der Glühkerze selbst, aber auch der zuständigen Steuereinheit liegen. Hier kamen früher simple Relais zum Einsatz, die lediglich die Strommenge für die Glühkerzen regelten und vom Motorsteuergerät gesteuert wurden.

Evolution zum Steuergerät

Das Relais hat sich dann im Laufe der Zeit in ein Glühzeit-Steuergerät weiterentwickelt. Dieses wird auch noch vom Motorsteuergerät angesprochen, ist aber in der Lage, die Glühzeiten selbst zu regeln. Der jüngste Schritt sind die neuen Glühzeit-Steuergeräte für die neuen Schnellstartsysteme, beispielsweise das ISS-System von Beru. Hier kommt ein komplett eigenes Steuergerät zum Einsatz, das zwar eine Information vom Motorsteuergerät bekommt, allerdings nicht mehr per Steuerleitung, sondern per Datenbus wie CAN-Bus oder LIN-Bus angesprochen wird. Jede Glühkerze besitzt dabei eine einzelne Leitung. Das Steuergerät ist somit in der Lage, für jede Glühkerze eine Eigendiagnose durchzuführen und den Stromfluss jeder einzelnen Glühkerze zu überwachen.

Identische Symptome

Auch wenn Glühkerzen-Steuergeräte oftmals ein Autoleben halten, können sie eine Ursache sein, wenn der Motor nicht anspringen will, Leistung fehlt oder das Aggregat qualmt - die Symptome von defekten Glühkerzen und Steuereinheiten sind identisch. "Wenn das Fahrzeug beim Kaltstart schlecht anspringt und die aus dem Auspuff kommenden Abgase sichtbar sind, ist der erste Gedanke, die Glühkerzen auszutauschen - und der zweite, die Einspritzdüsen zu überprüfen oder auszuwechseln", sagt Alexis Goslin, Director Maintenance Products bei Tenneco, der unter anderem für die Marke Champion zuständig ist. Wichtig sei es deshalb, zu überprüfen, ob der Fehler auch in der Steuereinheit liegen kann.

Ob die Steuereinheit defekt ist, lässt sich am besten über die Funktion der Glühkerzen herausfinden ( siehe Interview mit Fabrice Baron rechts). Funktionieren sie einwandfrei, ist ein Defekt des Steuergeräts wahrscheinlich. Der Austausch des Steuergeräts selbst ist kein Hexenwerk und mit wenigen Handgriffen erledigt, wenn es im Motorraum gut erreichbar ist. Eine Programmierung ist nicht notwendig. Da die Kosten sich selbst für ein Steuergerät für die neuen Schnellstartsysteme in Grenzen halten und einen Bruchteil der Kosten für die Glühkerzen ausmachen, ist ein Austausch empfehlenswert, um vor unangenehmen Überraschungen gefeit zu sein.

Kurzfassung

Eine Glühkerzen-Steuereinheit kann wie die Glühkerze selbst kaputtgehen. Es ist deshalb bei der Diagnose wichtig, nicht nur auf Verdacht die Glühkerzen auszutauschen, sondern auch die Funktion des Steuergeräts zu checken.

Mögliche Fehler im Vorglühsystem

Qualmender StartDas deutet auf unverbrannten Dieselkraftstoff in der Abgasanlage hin. Kann durch defekte Glühkerzen, eine defekte Steuereinheit oder eine Glühkerze mit zu geringer Temperatur hervorgerufen werdenNagelnde StartphaseHier wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Glühkerze ohne Abregelung und ohne Wärmereserve verbautMotor läuft schwer und unrundHier liegt der Fehler oft an einer Glühkerze mit zu niedriger EndtemperaturMotor startet erst nach mehreren StartversuchenDas deutet auf einen Defekt der Glühkerzen oder der Steuereinheit hinGlühkerze ist an- oder abgeschmolzenDas kann mehrere Ursachen haben: Die Einspritzdüse ist defekt, die Glühkerze wurde durch einen Fehler überhitzt, oder die Wandstärke des Heizstabs ist zu gering ausgelegt

Autor: Alexander Junk

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen

Frage der Woche

  • Kommentare
  • Galerien
  • Meldungen

Beliebteste Inhalte

  • 09.10.2019 | BMW X5 M/X6 M

    Die 600-PS-Hürde ist genommen

    Rolf Luft meint: Genau deshalb sind die Diskussionen um ein generelles Tempolimit angebracht. Würde der Hersteller s...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Rolf Luft meint: Ich bin zwar auch gegen ein Tempolimit, weil man beim Autofahren fast alles vorgeschrieben bekommt. ...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Torsten Schmidt meint: ... im Prinzip spricht nichts dagegen. Mit 130 Km/h läßt sich leben.Ich habe es in diesen Jahr sch...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!