Dienstag, 19.11.2019
Verkehrsblatt IVW
12.09.2018

¬ Automechanika 2018

Continental entwickelt Treue-Konzept für Werkstätten

Bonusprogramm Continental

Künftig können Werkstätten beim Kauf von Continental-Produkten Treuepunkte sammeln und diese gegen Sachprämien oder Trainings einlösen.
© Foto: Continental

zum Themenspecial Automechanika

Continental hat auf der Automechanika sein neues Bonusprogramm für Werkstätten vorgestellt. Unter dem Arbeitstitel "More Continental" belohnt das Unternehmen die Treue der Kunden, heißt es in der Unternehmensmitteilung. Bei jedem Kauf eines Produktes von Continental können angemeldete Werkstätten künftig Treuepunkte sammeln und diese gegen Sachprämien oder Trainings einlösen. Starten soll das Programm Mitte 2019 in Deutschland.

Abgewickelt wird der neue Service über das Smartphone und die App "More Continental", die gerade entwickelt wird. "Mit der App-Lösung für unser Bonusprogramm sind wir ein Vorreiter im Markt", sagt Projektleiter Matthias Rödler. "Sie vereinfacht die Teilnahme gegenüber nicht digitalen Bonusprogrammen, weil man alles direkt mit seinem Handy erledigen kann. Das Besondere: Sie wird für den Kunden auch zusätzliche Services bieten, wie zum Beispiel Informationen zum Einbau des gerade gescannten Produkts."

Werkstätten können die Punkte laut Continental auch für die kostenpflichtigen Trainings des Unternehmens einlösen. Das Programm umfasst neben Schulungen zu neuen Technologien, wie etwa Elektromobilität oder Fahrassistenzsystemen, auch Weiterbildungsmöglichkeiten zu Antriebstechnik und Riementrieb sowie Bremsenwartung für Werkstätten und Fachpersonal im Teilehandel. Aber auch abseits der reinen Technik unterstütze Continental seine Partner, etwa mit betriebswirtschaftlichen Kursen für Kfz-Betriebe. "Die Komplexität von Produkten nimmt stetig zu. Aus diesem Grund ist es wichtig, unseren Kunden passgenaue Services anzubieten und sie dabei zu unterstützen, sich das notwendige Know-how für aktuelle und künftige Herausforderungen anzueignen", erklärte Rolf Sudmann, Leiter Aftermarketgeschäft für Antriebssysteme bei Continental. (tm)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Continental)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

19.11.2019

¬ Studie

SCR-Nachrüstung HJS

Hardware-Nachrüstungen zeigen kaum Wirkung

Wegen eingeschränkter Verfügbarkeit von Hardware-Nachrüstsystemen einerseits und großer Skepsis unter Fahrzeug-Besitzern von Euro-5-Dieseln andererseits dürfte der Effekt der Nachrüstungen einer Studie zufolge eher gering ausfallen. ¬ mehr

19.11.2019

¬ Mazda

Mazda3 Fahrbericht (2020)

Falsches Kraftstoffverhältnis

Das Motor-/Getriebesteuergerät der Mazda-Modelle 3 und CX-30 kann ein falsches Luft-/Kraftstoffverhältnis berechnen, wodurch im Extremfall ein Leistungsverlust oder Absterben des Motors möglich wird. ¬ mehr

Thomas Vierheller Motul

Neuer Head of Sales bei Motul

Seit dem 1. November ist Thomas Vierheller neuer Head of Sales bei Motul Deutschland GmbH. In seiner neuen Position soll er die Neuausrichtung des Vertriebs des Schmierstoffspezialisten unterstützen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Automechanika Nachrichten

Frage der Woche

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Einsteigersysteme

Tabellarische Übersicht

Neben Full-Service-Werkstattsystemen gibt es auch Angebote für Kleinbetriebe. ¬ mehr