-- Anzeige --

TÜV SÜD-Manager Fruth: "Komplexität der Prüftätigkeit wird steigen"

Patrick-Fruth-Forum-Automotive-2022-1
Patrick Fruth referierte nicht nur über die Zukunft der Hauptuntersuchung.
© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS

Patrick Fruth, CEO der Mobilitätssparte im TÜV SÜD-Konzern, war am Mittwoch zu Gast beim "Forum Automotive" an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen.

-- Anzeige --

Seit 1958 werden Plaketten bei der Hauptuntersuchung (HU) geklebt. Inzwischen ist die periodische Fahrzeugprüfung eine unverzichtbare Notwendigkeit, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Im "Forum Automotive" an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) zeigte Patrick Fruth, CEO der Division Mobility bei TÜV SÜD, am Mittwochabend unter anderem auf, in welche Richtung sich die HU entwickeln wird.

"Die Komplexität der Prüftätigkeit wird künftig noch steigen", erklärte Fruth vor rund 50 Studierenden. Es gehe nicht nur um das physische Testen auf der Straße, sondern verstärkt auch um die Überprüfung der IT-Strukturen, sagte er mit Blick auf potenzielle Hacker-Angriffe.

Das Thema seines Vortrages in der Zukunftswerkstatt 4.0 in Esslingen lautete "Zukunft PTI / Autonomes Fahren". Fruth skizzierte auch, wie die Prüforgranisation selbstfahrende Autos prüfen will. Dass autonomes Fahren in absehbarer Zukunft für alle zum Standard wird, sieht der Experte allerdings nicht.

Patrick-Fruth-Forum-Automotive-2022
Prof. Benedikt Maier und Ralph M. Meunzel begrüßten Fruth in der Zukunftswerkstatt 4.0.
© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS

TÜV SÜD: Bindeglied zwischen Industrie und Nutzern

Die TÜV SÜD AG steht aktuell für 2,8 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr (2022), die Hälfte davon erlösen die Münchner im Ausland. Auch die Zahlen der Mobilitätssparte sind beeindruckend: rund 900 Millionen Euro Umsatz, 7.000 Mitarbeiter, 1.000 Standorte und 19 Millionen Hauptuntersuchungen. Fruth: "Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen der Industrie und den Nutzern."

Bei der Vortragsreihe unter fachlicher Leitung von Prof. Benedikt Maier (Institut für Automobilwirtschaft) und AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel treten während des Semesters Manager und Persönlichkeiten aus der Automobil- und Mobilitätsbranche im wöchentlichen Turnus an der Hochschule auf. Das "Forum Automotive" richtet sich vorrangig an Studierende der automobil- und mobilitätswirtschaftlichen Studiengänge. Ziel ist es, die im Rahmen des Studiums an der HfWU möglicherweise theorielastig erarbeiteten Sachverhalte in einen stärkeren Praxisbezug zu setzen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.