Subaru-Rückruf: Abgaswerte zu hoch

Die Subaru-Modelle Forester (Bild), Legacy/Outback und Subaru bekommen ein Software-Update.
© Foto: Subaru

Subaru ruft die Modelle Forester, Legacy/Outback und XV zurück in die Werkstätten. Die Fahrzeuge bekommen dort ein Software-Update, welches die Abgaswerte verbessert.


Datum:
26.05.2020
Lesezeit: 
5 min

1 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Subaru ruft die drei Modelle Forester, Legacy/Outback und Subaru XV der Modelljahre 2015 bis einschließlich 2018 (Schaltgetriebe und Automatikvarianten mit 2-Liter-Dieselmotor der Emissionsstufe 6) zurück. Das KBA hat festgestellt, dass der Funktionsbereich der Abgasrückführung (AGR) verbessert werden kann. Betroffen sind weltweit 42.529 Fahrzeuge, davon 8.506 in Deutschland.

Eine neue von Subaru entwickelte und vom KBA geprüfte Abgassteuerungs-Software wird bei den entsprechenden Fahrzeugen in der Werkstatt aufgespielt, das soll etwa 30 Minuten in Anspruch nehmen. Die Halter werden durch das KBA Anfang Juni informiert, teilte der Importeur mit.

Subaru legt Wert darauf, dass es sich bei der Abgassteuerungs-Software in den betreffenden Modellen nicht um eine unzulässige Prüfstanderkennungssoftware handelt, sondern dass ein zulässiges Emissionskontrollsystem im Einsatz ist, das in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur auch im normalen Straßenbetrieb arbeitet. Die Software wurde mit dem Ziel entwickelt und eingesetzt, die Abgasemissionen zu reduzieren, den Motor aber unter bestimmten Fahrbedingungen und Temperaturen vor Beschädigungen zu schützen und so einen sicheren Betrieb des Fahrzeugs zu gewährleisten. Dabei ist das Emissionskontrollsystem der betroffenen Modelle so ausgelegt, dass eine Korrektur/Abschaltung der Abgasrückführungsraten unter anderem über die Parameter Last, Drehzahl, Ansauglufttemperatur und barometrischem Druck erfolgt.

Die Parameter sind laut Subaru so ausgelegt, dass unter den Bedingungen der vorgeschriebenen Typprüfung sichergestellt ist, dass keine unzulässige Korrektur oder Abschaltung der Abgasrückführung erfolgt. Die parameterabhängige Steuerung der Abgasrückführung (AGR) war als Industriestandard anerkannt und dem KBA bekannt. Erst jüngste Entwicklungen in der Abgasreduzierung von Dieselfahrzeugen hätten dazu geführt, dass die Steuerungssysteme intensiver genutzt werden müssen und Programmierungsanpassungen notwendig wurden.

Der Autobauer teilte darüber hinaus mit, dass die Software weder in dem Bewusstsein noch mit dem Ziel eingebaut wurde, um die Typgenehmigungsbehörde und Kunden beziehungsweise Subaru-Käufer zu täuschen. Die Subaru Corporation hat zwischen den Jahren 2014 und 2017 alle EG-Systemgenehmigungen für die Abgassteuerung seiner Boxer-Diesel-Fahrzeuge ausnahmslos bei der Genehmigungsbehörde SNCH in Luxemburg prüfen und genehmigen lassen. Diese Systemgenehmigungen wurden dann in EG-weit gültigen Fahrzeug-Gesamtbetriebserlaubnissen für die genannten Subaru Modelle, sowohl im Kraftfahrtbundesamt als auch in Luxemburg, eingesetzt, heißt es in der Mitteilung.

Der Code für den vom KBA überwachten Rückruf lautet "SA202007". (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#Subaru

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Distriktmanager (m/w/d)

Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern

KOMMENTARE


Schreiber

26.09.2020 - 08:29 Uhr

Das Update hat zur Folge dass man ständig Ölwechsel machen muss da Zuviel Diesel im Öl ist. Macht man das nicht ist der Motor im Asch


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.