Ford-Rückruf: Stecker muss überprüft werden

Ford ruft den Kuga Plug-in-Hybrid zurück.
© Foto: Ford

Im Ford Kuga Plug-in-Hybrid ist die Steckverbindung an der Batterie möglicherweise beschädigt. Dies könnte zu einer Überhitzung der Batterie führen, damit verbunden besteht erhöhte Brandgefahr.


Datum:
29.07.2020
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Ford ruft sein Modell Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) aus dem Produktionszeitraum 1. Juli 2019 bis 25. Juni 2020 zurück in die Werkstätten. Dieses Fahrzeug ist mit einem Batterielademodul ausgestattet, das zur Kontrolle des Ladezustands der Hochvolt-Batterie beiträgt. Das Modul befindet sich an der Unterseite des Fahrzeugs und ist durch eine Abdeckung geschützt.

Am Modul befindet sich ein Hochvolt-Stecker, der im Rahmen des Rückrufs mit dem internen Code "20S34" in der Werkstatt überprüft wird. Dieser Stecker darf keine Beschädigung aufweisen, muss sich in der richtigen Position befinden und muss verriegelt sein. Ein beschädigter Stecker kann im Extremfall die Batterie überhitzen. Dann besteht durch die Hitze die Möglichkeit eines Brandes. Dies kann auch geschehen, wenn das Fahrzeug geparkt und unbeaufsichtigt ist, erklärte ein Ford-Sprecher gegenüber asp-Online.

Insgesamt sind von diesem Rückruf rund 27.819 Fahrzeuge betroffen, davon 6.337 in Deutschland. Die entsprechenden Fahrzeuge wurden im Werk Valencia/Spanien produziert. (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#Ford

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Audi Automobilverkäufer Gebrauchtwagen

Neumarkt in der Oberpfalz

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.