Mittwoch, 18.09.2019
Verkehrsblatt IVW
14.11.2017

¬ Ferrari FXX-K "Evo"

Noch extremer, noch seltener

Der Ferrari FXX-K bekommt ein "Evo"-Upgrade.
© Foto: Ferrari

Mit einem 772 kW / 1.050 PS starken V12-Motor ist schon der speziell für die Rennstreckennutzung konzipierte Ferrari FXX-K auf einem Rundkurs schneller als die meisten Fahrzeuge, die man käuflich erwerben kann. Nun legen die Italiener nach und stellen den FXX-K "Evo" vor, eine weiterentwickelte Variante des Kundensport-Renners. Zwar bleibt der Motor unverändert, dafür floss allerdings sehr viel Hirnschmalz in die Aerodynamik des auf dem LaFerrari basierenden Autos.

Der "Evo" kann nun auf 23 Prozent mehr Abtrieb vertrauen als bisher, im Vergleich zum LaFerrari sind es jetzt gar 75 Prozent mehr. Erreicht wird das durch einen neuen Heckflügel in Doppelausführung samt "Haifischflosse" auf der Motorabdeckung und einer überarbeiteten Heckstoßstange. Auch die Bremsbelüftung und das Fahrwerk wurden den neuen Abtriebswerten angepasst.

Im Innenraum gibt es ein neues Lenkrad mit einem Drehschalter für den Hybrid-Boost sowie einen größeren Bildschirm für die Anzeige der Telemetrie-Daten. Der FXX-K Evo wird sowohl in einer sehr kleinen Stückzahl als Komplettfahrzeug und als Upgrade-Paket für bestehende FXX-K-Fahrzeuge angeboten.

Einen Preis nennt Ferrari nicht, die erste Variante schlug mit rund 2,5 Millionen Euro zu Buche. 2018 sind neun Veranstaltungen geplant, an denen die Besitzer ihre Spielzeuge ausführen können. Eine Straßenzulassung oder Teilnahmen an anderen Rennveranstaltungen sind nicht möglich. (sp-x)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Ferrari)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

The Tire Cologne 2020

Top 5 der Reifenhersteller an Bord

Gut neun Monate vor dem Messebeginn sind fast 70 Prozent der Ausstellungsflächen vermietet. Rund 300 Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Tire Cologne 2020 bestätigt - darunter auch die Top 5 der internationalen Reifenwelt. ¬ mehr

ZDK für technologieoffene Anreize

Bei der Reduzierung der CO2-Emissionen muss vor allem der Verkehrssektor liefern. Das Kfz-Gewerbe hat dabei vor allem die Brennstoffzelle und E-Fuels im Blick. Auch den Verbrenner schreibt die Branche noch nicht ganz ab. ¬ mehr

Bosch Ladetechnik Elektroauto

Benzin und Diesel fahren sich günstiger

Die Höhe von Kosten ist immer relativ: Elektroautofahrer leben in Deutschland vergleichsweise günstig – und zahlen trotzdem deutlich drauf. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Modellplaner 2019

Der Modellplaner unserer Kollegen von "Autoflotte" bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! ¬ mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Spezial

R-1234yf

R-1234yf

Chronologie der Diskussion um das neue Klimaanlagen-Kältemittel. ¬ zur Spezialseite

Rückrufdatenbank

Aktionen der Automobilhersteller und Importeure seit 2001,
sortierbar nach Marken und Zeitraum.
¬ Zur Übersicht

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog