-- Anzeige --

Hochvoltschulungen: Mit Spannung gewartet

TÜV SÜD bietet spezielle Schulungen für Werkstatt-Mitarbeiter an, die an Hochvolt-Systemen arbeiten.
© Foto: Dietmar Winkler


Datum:
15.01.2018
Autor:
Dietmar Winkler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Noch spielen Fahrzeuge mit Elektroantrieb eine untergeordnete Rolle auf der Straße. Das kann sich aber mit den politischen Rahmenbedingungen ändern. Werkstätten sollten vorbereitet sein. Bei Arbeiten an Elektroautos können Spannungen bis zu 1.000 Volt auftreten.

"Mitarbeiter, die am Fahrzeug arbeiten, müssen mindestens sensibilisiert sein. Das heißt, sie müssen über die Gefahren aufgeklärt sein und müssen wissen, was sie machen dürfen und was nicht", erklärt Tilo Scholz, fachlicher Leiter für Hochvoltschulungen bei der TÜV SÜD Akademie.

Die Berufsgenossenschaftliche Informationsschrift DGUV Information 200-005 (ehem. BGI 8686) legt fest, welche Schulungen der Mitarbeiter benötigt, um an Hochvoltsystemen zu arbeiten. "Unternehmer sollten das nicht auf die leichte Schulter nehmen, rät Tilo Scholz: "Der Chef ist verpflichtet, dem Personal die richtigen Werkzeuge zur Verfügung zu stellen und auch die persönliche Schutzausrüstung falls notwendig." Für die Sensibilisierung für Arbeiten an Kraftfahrzeugen mit HV-Systemen bietet die TÜV SÜD Akademie ein Webbased Training an. Es umfasst drei bis vier Unterrichtseinheiten am Computer. Für Mitarbeiter, die am Fahrzeug die Spannungsfreiheit herstellen müssen, gibt es den Kurs für Elektrofachkraft für HV-Systeme. Er umfasst 16 Stunden für eigensichere Fahrzeuge (Serienfahrzeuge) und 40 Stunden für nicht eigensichere Fahrzeuge also beispielsweise Lkw oder Versuchsfahrzeuge.

Kurzfassung

Für Arbeiten an Elektrofahrzeugen müssen Service-Mitarbeiter entsprechend geschult sein. Eine dreistufige Hochvolt-Ausbildung bietet die TÜV SÜD Akademie speziell für Werkstätten. Alle Infos zu den Kursen unter www.tuev-sued.de/akademie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.