-- Anzeige --

VW-Diesel-Nachrüstung im Test: Software-Update funktioniert

Der Software-Update bei VW funktioniert, so die Tester mehrere Automobilclubs. Größere Abweichungen wurden aber beim NEFZ-Normverbrauch gemessen.
© Foto: ADAC

Sauberes Abgas, kaum Mehrverbrauch: Die Nachrüstung der VW-Schummel-Diesel funktioniert im Test mehrerer Automobilclubs korrekt. Dafür stießen die Tester an anderer Stelle auf neue Ungereimtheiten.


Datum:
28.06.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Von Holger Holzer/SP-X

Die Schummel-Diesel von Volkswagen sind nach der Umrüstung tatsächlich sauberer. Leistung und Verbrauch ändern sich nicht, wie nun eine Stichprobe der Automobilclubs ADAC, ÖAMTC (Österreich) und TCS (Schweiz) ergeben hat. Die Experten fanden bei den vier überprüften Modellen der Typen VW Golf 2.0 TDI und Audi A4 Avant 2.0 TDI aber an anderer Stelle erneut Unstimmigkeiten.

Das im Zuge des Rückrufs von VW installierte Software-Update für die 2,0-Liter-Diesel erfüllt offenbar seine Aufgaben. Nach der Umrüstung stießen die Fahrzeuge in einem realitätsnahen Testzyklus um 12 bis 36 Prozent weniger NOx aus als vorher. Getestet wurde nach den Vorgaben der kommenden WLTP-Norm sowie denen des ADAC-Autobahntests BAB130. Bei der Überprüfung nach der aktuellen NEFZ-Norm gab es wie erwartet keine Vorher-Nachher-Unterschiede beim NOx-Ausstoß.

Auch der NEFZ-Verbrauch bleibt nach dem Eingriff unverändert. Bei den realitätsnäheren Tests nach WLTP- und BAB130-Vorgaben kam es unter Berücksichtigung von Messungenauigkeiten zu einem Verbrauchsanstieg von 0,4 bis 2,5 Prozent. Die Tester bezeichnen die Abweichung als "gering". Insgesamt deuteten die Ergebnisse darauf hin, dass die VW-Umrüstung bei den untersuchten Modellen im realen Fahrbetrieb einen Umweltnutzen erbringen könne, während Verbrauch und Motorleistung kaum beeinträchtigt würden, so die Experten.

Hohe Abweichung beim Normverbrauch

Allerding trat bei den Laboruntersuchungen eine neue Auffälligkeit zu Tage. Denn der vor der Umrüstung gemessene NEFZ-Normverbrauch der Fahrzeuge wich stark von den Herstellerangaben ab. Beim VW Golf wurde der Normwert von 4,3 Litern um 8,6 Prozent überschritten, bei anderen Testwagen sogar um bis zu 15 Prozent. Vor Gericht gilt häufig bereits eine Abweichung von 10 Prozent als Mangel, der den Rücktritt vom Kaufvertrag ermöglicht.

Die große Differenz zwischen den Herstellerangaben und den Nachmessungen verwundert. Bislang sind starke Abweichungen vor allem zwischen Norm- und Praxisverbrauch bekannt. Bei Verbrauchsmessungen im Labor müssten hingegen trotz möglicher Fertigungstoleranzen in der Produktion immer annähernd die gleichen Werte reproduziert werden. Die Tester weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass die Untersuchung einzelner Fahrzeuge keine generellen Aussagen über die Gesamtheit der zurückgerufenen Fahrzeuge zulasse. Die vollzogenen Tests sollen den betroffenen Mitgliedern der Automobilclubs eine erste Orientierung bezüglich der Wirkung der Nachrüstung bieten. Um gegebenenfalls individuelle Rechtsansprüche zu begründen, müssten jedoch fahrzeugspezifische Untersuchungen durchgeführt werden, heißt es.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.