-- Anzeige --

Verkehrssicherheit: Vorschlag automatische Bremssysteme

Die EU-Kommission denkt über die Einführung automatischer Bremssysteme für Autos nach.

Brüssel denkt über Vollautomatische Systeme für Pkw nach, die die Geschwindigkeit auch gegen den Willen des Fahrers senken. Damit könnte die Zahl der Verkehrstoten um bis zu 37 Prozent sinken.


Datum:
30.01.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die EU-Kommission denkt über die Einführung automatischer Bremssysteme für Autos nach. Vollautomatische Systeme, die die Geschwindigkeit auch gegen den Willen des Fahrers senken, könnten die Zahl der Verkehrstoten um bis zu 37 Prozent senken, schreibt die Brüsseler Behörde in einem jüngst veröffentlichten Bericht zum Thema. Am Freitag berichtete "Autobild" darüber.

Systeme, die den Fahrer nur auf Geschwindigkeitsüberschreitungen hinweisen, aber das Tempo nicht verändern, könnten laut EU-Kommission die Zahl der Toten um rund acht Prozent verringern. Denkbar wären auch Systeme, bei denen der Fahrer den automatischen Eingriff ein- und ausschalten kann.

Die Experten der Brüsseler Behörde sind sich indes bewusst, dass weitreichend automatisierte Bremssysteme bei Autofahrern nicht unbedingt auf Gegenliebe stoßen dürften. "Dies könnte zu deutlich weniger öffentlicher Unterstützung und schlechter Akzeptanz beim Nutzer führen", heißt es in einem Begleitpapier. Deshalb sei eine schrittweise Einführung zu prüfen.

Die Autoren des Berichts schlagen vor, die Bremstechnologie im September 2020 für neue Fahrzeugtypen einzuführen, zwei Jahre später dann für Neuwagen generell. Der ADAC spricht sich laut "Autobild" aus "Gründen der Verhältnismäßigkeit" gegen die verpflichtende Einführung der Technik aus.

Die Pläne sind in einem frühen Stadium. Die EU-Kommission will eine ganze Reihe von Technologien zur Verbesserung der Verkehrssicherheit noch genauer prüfen und mit Interessenvertretern und Branchenverbänden diskutieren. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.