-- Anzeige --

Rennen um schwedische Haldex: Knorr-Bremse überbietet ZF

Im Rennen um den schwedischen Nutzfahrzeug-Zulieferer Haldex hat nun auch der Bremsen-Hersteller Knorr-Bremse eine Offerte auf den Tisch gelegt.
© Foto: Haldex

Je Aktie biete Knorr-Bremse 110 Schwedische Kronen für Haldex. Das sind zehn Kronen mehr als der baden-württembergische Autozulieferer ZF aus Friedrichshafen.


Datum:
05.09.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Rennen um den schwedischen Nutzfahrzeug-Zulieferer Haldex hat nun auch der Bremsen-Hersteller Knorr-Bremse eine Offerte auf den Tisch gelegt. Je Aktie biete Knorr-Bremse 110 Schwedische Kronen, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Das sind zehn Kronen mehr als der baden-württembergische Autozulieferer ZF aus Friedrichshafen. Knorr-Bremse bewertet die Schweden damit mit rund 4,86 Milliarden Kronen, das entspricht etwa einer halben Milliarde Euro. Durch einen Zusammenschluss mit Haldex solle einer der führenden Systemanbieter mit klarem Fokus auf das Nutzfahrzeuggeschäft entstehen, erklärten die Münchner.

Das Barangebot von Knorr-Bremse entspreche einer Prämie von fast 48 Prozent auf den gewichteten durchschnittlichen Aktienkurs von Haldex gemessen am Durchschnittskurs der letzten drei Monate vor dem 13. Juli 2016.

Um Haldex war in den vergangenen Wochen ein regelrechter Bieterwettstreit entbrannt. Zunächst hatte das operativ im fränkischen Bessenbach tätige Unternehmen SAF-Holland mit Firmensitz in Luxemburg seinen Hut in den Ring geworfen, seine Offerte aber am 25. August offiziell wieder zurückgezogen, nachdem Haldex ZF den Vorzug gab. Am Montag kündigte Haldex nun auf seiner Website an, die noch bestehenden Offerten zu bewerten und sich in den kommenden Tagen dazu zu äußern. Ein ZF-Sprecher wollte sich nicht zur Frage äußern, ob das Angebot aus Friedrichshafen nachgebessert wird.

Knorr-Bremse verspricht sich von einer Haldex-Übernahme "attraktive Wachstumschancen". Der schwedische Anbieter von Bremssystemen und Modulen für Luftfederungen für Nutzfahrzeuge genieße weltweites Ansehen und ergänze damit ideal das Knorr-Bremse-Portfolio. Der Münchner Zulieferer kam zuletzt auf einen Umsatz von fast sechs Milliarden Euro und hat weltweit rund 25.000 Beschäftigte. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.