Klimaschutz: Rechnungshof kritisiert geplante Kfz-Steuer

Nach Ansicht des Bundesrechnungshofs muss eine "konsequent CO2-bezogene Kraftfahrzeugbesteuerung" alle Fahrzeugklassen einschließen.
© Foto: picture alliance/imageBROKER/Christian Ohde

Die Reform der Kraftfahrzeugbesteuerung soll den Klimaschutz auf der Straße voranbringen. Doch die staatliche Finanzkontrolle hat ihre Zweifel.


Datum:
29.06.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Bundesrechnungshof kritisiert die Pläne der Bundesregierung für eine Reform der Kfz-Steuer, die den Klimaschutz im Verkehr voranbringen soll. In einem Bericht an den Finanzausschuss des Bundestages heißt es, es sei "fraglich", ob die geplante Neuregelung kurz- bis mittelfristig einen relevanten Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen leisten könne, weil sich für die rund 47,7 Millionen bereits zugelassenen Pkw nichts ändere.

Eine "konsequent CO2-bezogene Kraftfahrzeugbesteuerung" müsse sämtliche Fahrzeugklassen einschließen, heißt es weiter. Der Entwurf von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lässt Nutzfahrzeuge außen vor. Zuerst hatte der "Spiegel" darüber berichtet.

Für neu zugelassene Autos mit hohem Spritverbrauch soll ab 2021 die Kfz-Steuer ansteigen. Das Bundeskabinett hat die Gesetzesänderung bereits auf den Weg gebracht, die Bürger dazu bringen soll, sparsamere Pkw zu kaufen. Die Klimakomponente in der Steuer, die es auch jetzt schon gibt, soll dafür ab einem CO2-Ausstoß von 116 Gramm pro Kilometer gestaffelt erhöht werden. Teurer wird die Steuer damit vor allem für große SUV oder Sportwagen.

"Der Bericht ist eine herbe Klatsche für die Bundesregierung", sagt der Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler dem "Spiegel". Er zeige, dass der Reformplan der schwarz-roten Koalition "vor allem ökologisches Marketing" sei. (dpa)

HASHTAG


#Kfz-Steuer

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.