"Höchst fragwürdiges Vorgehen": IG Metall will feindliche Übernahme von Osram verhindern

Osram-Übernahme: Die IG Metall macht Front gegen den österreichischen Sensorhersteller AMS.
© Foto: picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Die Gewerkschaft bezieht Stellung gegen den österreichischen Sensorhersteller AMS, der Interesse an dem Münchner Hightech-Unternehmen angemeldet hat.


Datum:
26.07.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die IG Metall will eine feindliche Übernahme des zum Verkauf stehenden Beleuchtungsherstellers Osram verhindern. Die Gewerkschaft bezog in dieser Woche Stellung gegen den österreichischen Sensorhersteller AMS, der Interesse an dem Münchner Hightech-Unternehmen angemeldet hat. "Wir erachten die gesamte Vorgehensweise als höchst fragwürdig", kritisierte IG-Metall-Hauptkassierer Jürgen Kerner die Ankündigungen von AMS. "Hier wird mit der Überlebensfähigkeit von zwei Unternehmen und den damit verbundenen Arbeitsplätzen verantwortungslos gezockt."

Die Gewerkschaft zweifelt ebenso wie Bankanalysten an, dass das hoch verschuldete österreichische Unternehmen eine Übernahme von Osram solide finanzieren könnte. AMS hatte in seiner ersten Ankündigung Anfang vergangener Woche eine Kreditsumme von mehr als vier Milliarden Euro genannt. Aus Sicht der IG Metall sei die notwendige Finanzierung "absolut unverantwortlich", sagte Kerner dazu.

Osram-Vorstand und -Aufsichtsrat befürworten das Übernahmeangebot der zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle, die einen Erhalt von Standorten und Arbeitsplätzen zugesagt haben. Auch die IG Metall hat keine grundsätzlichen Einwände gegen die zwei US-Unternehmen. Im Falle einer Übernahme durch AMS jedoch fürchtet die Gewerkschaft Zerschlagung und Stellenabbau in großem Umfang. "Das ist für uns nicht akzeptabel", sagte Kerner. (dpa)

HASHTAG


#Osram

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.