-- Anzeige --

Destatis: Wieder mehr Insolvenzfälle

Die Situation an der Pleitefront hat sich im März verschlechtert.
© Foto: Gina Sanders/fotolia.com

Im März 2017 waren 64 Unternehmen der Kfz-Branche zahlungsunfähig, 25,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Dies trübt nun den Jahrestrend deutlich.


Datum:
09.06.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Situation an der Pleitefront hat sich im März verschlechtert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag bekannt gab, waren 64 Unternehmen der Kfz-Branche zahlungsunfähig, das waren 25,5 Prozent mehr als noch im März 2016. 199 Beschäftigte müssen um ihre Jobs bangen, die Gläubiger fordern 20,1 Millionen Euro.

Mehr Insolvenzfälle gab es in allen von Destatis ausgewiesenen Wirtschaftsbereichen. So stieg die Zahl der betroffenen Autohäuser auf 24 (plus 14,3 Prozent), bei den Werkstätten waren es 25 (plus 31,6 Prozent). Auch im Teilehandel (plus 20 Prozent ) und im Handel mit Krafträdern (plus 200 Prozent) mussten mehr Betriebe den Gang zum Gericht antreten.

Seit Jahresanfang wechseln sich gute und schlechte Monate ab. So war nach einem Anstieg am Jahresanfang die Zahl der Brancheninsolvenzen im Februar wieder gesunken. Die starke Steigerung im März trübt nun den Jahrestrend deutlich. Im ersten Quartal waren 165 Firmen insolvent, 6,5 Prozent mehr als 2016. Während es im Handel noch eine positive Veränderung zum Vorjahr gibt (66 Fälle, minus 5,7 Prozent), stieg die Zahl der Pleiten im Bereich "Instandhaltung und Reparatur" um 15,8 Prozent (66 Fälle).

Branchenübergreifend meldeten die deutschen Amtsgerichte im ersten Quartal 5.177 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 4,3 Prozent weniger als 2016. (se)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.