Bericht über Übernahme: ZF verhandelt mit Wabco

ZF und Wabco führen Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss der Unternehmen.
© Foto: picture alliance/Felix Kästle/dpa

Der Bremsenhersteller Wabco hat Gespräche mit den Zulieferer ZF über einen möglichen Zusammenschluss bestätigt. Mit dem Zusammenschluss wäre ZF nahezu auf Augenhöhe mit Bosch und Continental. Noch gebe es aber keine Beschlüsse.


Datum:
28.02.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Bremsenhersteller Wabco hat vorbereitende Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss mit dem Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen bestätigt. Es gebe jedoch keine Gewissheit, ob eine Einigung erzielt werde, teilte das amerikanisch-belgische Unternehmen am Mittwochabend in Brüssel mit. Zuvor hatte das 'Handelsblatt' unter Berufung auf Finanzkreise über ein Übernahmeinteresse von ZF mit Sitz im baden-württembergischen Friedrichshafen berichtet.

Mit dem Zukauf, dessen Volumen Experten auf bis zu acht Milliarden Euro schätzten, würde ZF knapp 40 Milliarden Euro umsetzen und dann nahezu Augenhöhe mit den Marktführern Bosch und Continental erreichen, so der Bericht. Seit Jahren versuche der Fahrwerks- und Getriebehersteller ZF in das Bremsengeschäft einzusteigen. "Das Interesse ist groß", zitierte die Zeitung einen Insider. Das Thema sei bereits in den Aufsichtsgremien des Stiftungskonzerns besprochen worden.

"Selbstverständlich überprüfen wir fortlaufend auch mögliche sinnvolle Akquisitionen", hieß es dem Bericht nach in einer Stellungnahme des Unternehmens. "Solche strategischen Optionen diskutieren wir immer wieder in den Gremien unseres Hauses." Noch gebe es aber keine Beschlüsse in die angedeutete Richtung.

Der Autozulieferer vom Bodensee schaut seit Jahren mit großem Interesse auf den Bremsen-Bereich. 2016 scheiterte der Versuch, die schwedische Haldex zu übernehmen. Auch an Wabco hatte ZF schon einmal Interesse gezeigt. Dem Vernehmen nach bremste der Aufsichtsrat aber nach der Übernahme des US-Konkurrenten TRW 2015 die forsche Expansionsstrategie des damaligen Vorstandschefs Stefan Sommer, der schließlich gehen musste. Seit gut einem Jahr ist nun Wolf-Henning Scheider der Chef bei ZF. 

Ein ZF-Sprecher betonte, dass der Zulieferer regelmäßig strategische Handlungsoptionen wie Partnerschaften oder mögliche sinnvolle Akquisitionen prüfe. "Diese strategischen Überlegungen führen immer wieder auch dazu, dass ZF mit anderen Unternehmen spricht."

An der Wall Street wurde dennoch schon ein wenig vorgefeiert: Der Aktienkurs von Wabco legte kräftig zu und ging am Mittwoch mit einem Plus von gut acht Prozent bei 130,49 Dollar aus dem US-Börsenhandel. Zuvor hatten die Gerüchte die Aktie zwischenzeitlich bis auf 138,91 Dollar getrieben, dem höchsten Kurs seit knapp zehn Monaten. (dpa)

HASHTAG


#Übernahme

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

Referent Automotive (w/m/d)

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.