Mittwoch, 14.11.2018
Verkehrsblatt IVW
14.09.2018

¬ Automechanika 2018

Mit Shell am schönsten Messestand

Shell-Abend Automechanika 2018

Am Shell-Abend gab es wertvolle Anregungen zum Schmierstoffgeschäft im Autohaus.
© Foto: Dietmar Winkler

Der Hessische Hof gegenüber der Messe Frankfurt gilt als eines der besten Hotels am Platz und bietet mit seinem gediegenen Ambiente einen ganz besonderen Rahmen für die traditionelle Kundenveranstaltung von Shell Deutschland im Rahmen der Automechanika. Philipp Martini, Sales Manager Schmierstoffe für das Autohaus-/Werkstattgeschäft bei Shell, konnte den geladenen Shellpartnern ein besonderes Programm bieten.

AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat zog sein ganz persönliches und in jedem Fall kurzweiliges Fazit der diesjährigen Automechanika, die in ihrer Vielfalt die rasante Veränderung der Branche in Richtung Digitalisierung aufzeige. "Digitalisierung bedeutet heute nicht nur papierlos, sondern vor allem die intelligente Verknüpfung von Daten", so Brachat und verwies auf ganz neue Geschäftsmodelle, die durch die Verknüpfung von Daten und den daraus erwachsenden Mehrwert möglich seien. Als Beispiel nannte er die Erfahrungsbasierte Diagnose bei hochmodernen Diagnosetestern in der Werkstatt, die tausende von realen Messergebnissen bei der Fehleranalyse mit einbeziehen. Die Stimmung auf der Messe sei hervorragend, so da Fazit des Herausgebers: "Wen man auch fragt, überall brummt das Geschäft", fasste Brachat seinen Eindruck vom Messerundgang zusammen.

Dünnflüssige Öle werden sich durchsetzen

Im Interview mit AUTOHAUS Chefredakteur Ralph M. Meunzel erklärte Helge Kohrs, Ölspezialist bei Shell, die Bedeutung des richtigen Motorenöls besonders für moderne hochaufgeladenen Aggregate. Der Trend zu noch dünnflüssigeren Ölen werde sich fortsetzen: "In einigen Jahren werden wir 0W-16 oder sogar 0W-12-Öle sehen, nachdem 0W-20 Öle heute bereits bei zahlreichen Fabrikaten im First Fill zum Einsatz komme. Außerdem werde sich die Vielfalt der Motorenöle mit der weiteren Entwicklung der Motoren noch vergrößern", so Kohrs. Deshalb werde das Wissen um das jeweils passende Motoröl in der Werkstatt und die Beratung des Kunden noch wichtiger.

Keynote-Speaker Prof. Stefan Gröner, Top-Medien-Manager und ehemaliger Handballbundesliga-Profi, zeigte in seiner Rede auf, welche Umbrüche die Digitalisierung in allen Wirtschaftsbereichen und in der Mobilität mit sich bringt. Gröner lehrt heute Unternehmenskommunikation und Medienmanagement an der Hochschule Fresenius in München..

Was eine gute Beratung im Autohaus im Bereich Schmierstoffvermarktung bringt, zeigen die Erfolge, die eine entsprechende Verkaufsschulung der Serviceberater nach sich zieht. "Motorenöl ist einer der wichtigsten Ertragsbringer im Autohaus, aber immer noch prüfen zu wenige Werkstätten standardmäßig den Ölstand und Serviceberater fragen immer noch viel zu selten nach dem Bedarf an Mitnahmeöl", erklärte Matthias Klintzsch, Verkaufsleiter Deutschland Autohaus und Werkstatt bei Shell.

Dass entsprechende Verkaufsschulungen den Verkaufserfolg beim Mitnahmeöl deutlich steigern kann, bestätigte Constanze Weinkum, Account Manager Lubricants bei Shell. Für ihre außergewöhnlichen Erfolge beim Absatz von Mitnahmeöl wurde beim Shell-Abend Tanja Gutekunst ausgezeichnet. Erst seit vier Monaten als Serviceberaterin im Autohaus Weeber (Leonberg) tätig, hat es die junge Mitarbeiterin geschafft, den Umsatz an Mitnahmeöl im Betrieb zu verdreifachen. Nach ihrem Verkaufsgeheimnis befragt, verriet Gutekunst ihr einfaches Erfolgsrezept: "Einfach fragen." (diwi)

BILDERGALERIE

Shell-Abend Automechanika 2018
Shell-Abend Automechanika 2018
Shell-Abend Automechanika 2018
Shell-Abend Automechanika 2018
 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Dietmar Winkler)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

BMW und Autohaus Entenmann unterstützen Forschung

Am 9. November hat BMW, vermittelt durch eine Initiative des Autohauses Entenmann, der Hochschule Esslingen einen BMW 740Le xDrive iPerformance zu Studienzwecken überlassen. ¬ mehr

Peter Altmaier

Eine Milliarde Euro Förderung für Batteriezellenfabrik

Im Frühjahr soll nun entschieden werden, wo die erste Batteriezellenfabrik deutscher Unternehmen gebaut werden soll - möglicherweise in jetzigen Braunkohlerevieren. Das Wirtschaftsministerium stellt eine Milliarde Euro Förderung in Aussicht. ¬ mehr

Grammer

Grammer spürt Probleme deutlich

Der Zulieferer rechnet wegen der Absatzschwäche von Autoherstellern in Europa mit einem kleineren Jahresgewinn als im Vorjahr. Auch die Kosten der Übernahme durch den chinesischen Zulieferer schmälern das Ergebnis. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Automechanika Nachrichten

Frage der Woche

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Einsteigersysteme

Tabellarische Übersicht

Neben Full-Service-Werkstattsystemen gibt es auch Angebote für Kleinbetriebe. ¬ mehr