Montag, 23.09.2019
Verkehrsblatt IVW
11.09.2019

¬ Schnellladenetz

Hyundai/Kia schließen sich Ionity an

Die Kia-Modelle e-Niro (li.) und e-Soul
© Foto: Kia

Die Autobauer Kia und Hyundai treten dem Schnellladenetzwerk Ionity bei. Die koreanischen Schwesterunternehmen wollen mit ihrer Beteiligung die Verfügbarkeit und den Komfort von Ladestationen für Elektroautos verbessern. Laut einer Kia-Mitteilung sollen die E-Fahrzeuge beider Marken von 2021 an mit 800-Volt-Ladesystemen ausgestattet werden. Damit könne die maximale Ladeleistung von 350 Kilowatt, die das High-Power-Charging (HPC) von Ionity biete, voll ausgeschöpft werden, hieß es.

Die Autokonzerne BMW, Daimler, Ford und Volkswagen/Porsche hatten das Joint Venture 2017 gegründet. Mittlerweile betreibt das Gemeinschaftsunternehmen rund 140 Ladestationen in Europa, weitere 50 befinden sich im Aufbau. Die Infrastruktur arbeitet mit dem Ladestandard CCS (Combined Charging System) und gewährleistet dadurch eine große Kompatibilität mit verschiedensten Elektrofahrzeugen.

Bis 2020 will Ionity sein Netzwerk auf 400 Schnellladestationen erweitern. Entlang der wichtigsten europäischen Autobahnen soll sich dann durchschnittlich mindestens alle 120 Kilometer eine HPC-Station befinden. Auf der IAA präsentierte Ionity am Dienstag seine neue Ladesäule. Mit dem eigenständigen Design will man vor allem das Ladeerlebnis verbessern. Die ersten Säulen des neuen Typs sollen im Oktober in Dänemark in Betrieb gehen. (rp)

Im Rahmen der diesjährigen IAA stellt Ionity seine neuen Ladestationen erstmals der Öffentlichkeit vor.
© Foto: Ionity

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Kia)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Mercedes-Benz Sprinter

Brandgefahr durch thermische Überlastung

Mercedes ruft weltweit rund 7.000 Sprinter zurück. Grund ist eine mögliche thermische Überlastung am Kompressor der Luftfederung, die zum Brand führen kann. ¬ mehr

Bernhard Mattes IAA 2019

Neues Konzept für IAA gesucht

Proteste von Klimaschützern, Rücktritt des obersten Autolobbyisten, Zwist mit dem Frankfurter Oberbürgermeister und eine Debatte über die Zukunft der Messe - der Autoschau IAA fehlte in diesem Jahr der Glanz. Der Veranstalter VDA zieht dennoch eine positive Bilanz. ¬ mehr

GroKo einig über Klimapaket

Stundenlang ringen Union und SPD um einen großen Plan, damit Deutschland die Klimaziele 2030 doch noch einhält. Nun ist ein Paket geschnürt - und die Kritiker reagieren prompt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!