Mittwoch, 21.08.2019
Verkehrsblatt IVW
20.04.2018

¬ Abgasregeln

Härtere Strafen bei Manipulationen

Der Dieselskandal soll sich nicht wiederholen.
© Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

zum Themenspecial Rückruf

Strengere Zulassungsregeln für neue Autotypen sollen in Europa künftig eine Wiederholung der letzten Abgasskandale verhindern. Das EU-Parlament hat dazu nun eine neue Verordnung verabschiedet, die ab 2020 schärfere Kontrollen und hohe Bußgelder vorsieht.

Zu den vorgesehenen Maßnahmen zählt, dass künftig jedes Mitgliedsland eine Mindestzahl an bereits ausgelieferten Fahrzeugen auf die Einhaltung der Zulassungsvorschriften kontrolliert. Auf 40.000 Neuwagen mindestens muss dann eine Überprüfung kommen, jede Fünfte muss emissionsbezogen sein. Außerdem soll die EU-Kommission ebenfalls Kontrollen von Fahrzeugen durchführen, EU-weite Rückrufe anordnen und bei Verstößen Bußgelder bis zu 30.000 Euro pro Auto verhängen können. Überwacht werden sollen künftig auch die technischen Dienste, die in den einzelnen Mitgliedsländern die Typzulassungsprüfungen durchführen.

Vorgesehen ist zudem, dass Autobesitzer eine Rückerstattung erhalten, wenn sie Reparaturen an Fahrzeugen auf eigene Rechnung durchführen, die später einen Rückruf des Herstellers auslösen. Hintergrund der neuen Regeln sind die Dieselaffären der vergangenen Jahre, bei denen Lücken in den Typzulassungsverfahren und der Überwachung der Fahrzeuge im Straßenverkehr offensichtlich geworden sind. In Kraft treten soll die Verordnung 2020. Zuvor ist noch die formale Zustimmung des Rats der Mitgliedsstaaten nötig. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

21.08.2019

¬ Neuer WLTP-Test

Rollenprüfstandtest mit VW Golf Variant 1.0 TSI nach WLTP-Messverfahren, 2019

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in Kraft. Diesmal wird das Chaos jedoch ausbleiben, sagen die Autobauer - und erklären, warum. ¬ mehr

Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden sollen nicht nur Shuttle-Services und Hotels, sondern auch ökobewusste Familienväter und Freizeit-Aktivisten. ¬ mehr

Dooring-Unfall ADAC

Mehr Schutz vor Tür-Unfällen

Immer wieder kollidieren Radfahrer mit unaufmerksam geöffneten Autotüren. Moderne Technik könnte diese häufig schweren Unfälle verhindern helfen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!