Cockpit im Porsche Taycan: Maximal digital

Der Innenraum des Porsche Taycan bietet einen klassischen Zuschnitt.
© Foto: Porsche

Auf den ersten Blick sieht der Arbeitsplatz des neue Porsche Taycan recht konventionell aus. Doch beim genauen Hinsehen zeigen sich diverse Displays. Bis zu fünf sind möglich.

Elektrische Antriebe erlauben im Autobau neue Freiheiten beim Design. Das trifft vor allem auch auf den Innenraum zu. Dennoch hat sich Porsche beim Elektrosportwagen Taycan, der auf der IAA (12. bis 22. September) Premiere feiern wird, für einen klassischen Zuschnitt entschieden. Allerdings haben analoge Anzeigen nahezu ausgedient.

Der fahrerzentrierte Arbeitsplatz des Taycan sieht auf den ersten Blick recht konventionell aus. Hinterm Lenkrad gibt es ein Kombiinstrument, auf dem Armaturenbrett ist eine Analoguhr, die Vordersitze sind durch eine wuchtige Mittelkonsole getrennt. Doch auf dieser findet sich kein Gangwahlhebel. Dafür gibt es ein 8,4-Zoll-Touchscreen mit haptischer Feedback-Technik, über den sich viele Fahrzeugfunktionen wie etwa die Klimaanlage steuern lassen, was wiederum eine Reduzierung der Schalter und Knöpfe erlaubt. Oberhalb von diesem Bildschirm befindet sich zudem zentral im Armaturenbrett eingebettet ein weiterer 10,9-Zoll-Touchscreen, über den sich unter anderem Infotainment-Inhalte wie Musik oder Navigation regeln und anzeigen lassen.  

Hinterm Lenkrad blickt der Fahrer auf ein weiteres Display mit 16,8 Zoll Bildschirmdiagonale, das als Kombiinstrument in erster Linie fahrrelevante Informationen anzeigt. Allerdings kann der Fahrer zwischen vier Anzeigemodi wählen. Der klassische Modus bietet eine herkömmliche Rundinstrumente-Optik wie man sie von einem typischen Sportwagen gewohnt ist. Alternativ gibt es eine reduzierte Ansicht dieser Informationen. Außerdem gibt es zwei Karten-Modi. Im Vollkarten-Modus wird auf Rundinstrumente komplett verzichtet und die Navigationskarte vollflächig gezeigt. Im zweiten Karten-Modus wird hingegen noch mittig ein Powermeter eingeblendet.

Gegen Aufpreis bietet Porsche im Taycan erstmalig auch ein Touchscreen für den Beifahrer, über den dieser Einstellungen vornehmen kann, ohne den Fahrer abzulenken. Wird eine ebenfalls optionale Vierzonen-Klimaautomatik bestellt, bekommen auch die Fondgäste des Viersitzers einen 5,9 Zoll großen Bedien-Touchscreen, der auf Berührungen ein haptisches Feedback gibt. (SP-X)

Nach einer Art von Gangwahlhebel sucht man beim Taycan vergeblich. Optional bietet Porsche ein Touchscreen für den Beifahrer an.
© Foto: Porsche

HASHTAG


#Elektroantrieb

Mehr zum Thema


#Porsche

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.