Dienstag, 26.03.2019
Verkehrsblatt IVW
26.11.2018

¬ Autonomes Fahren

ZF zeigt Airbag-Zukunft

Pre-Crash-Airbag

Der neue "Pre-Crash-Airbag" von ZF löst an der Fahrzeugaußenseite aus.
© Foto: ZF

Seit über 40 Jahren gehören Airbags zum Ausstattungsarsenal von Autos. Über die Zeit wurden die Rückhaltesysteme weiter verfeinert, um immer höheren Anforderungen an die Sicherheit gerecht zu werden. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Vor allem in Hinblick auf die autonome Mobilität stehen Airbagsysteme vor neuen Herausforderungen. Was sie in Zukunft leisten müssen, stellt der Zulieferer ZF vom 26. bis 28. November auf dem Symposium „Airbag 2018“ in Mannheim vor.

Bereits 2012 hat ZF ein Airbagssystem präsentiert, welches das Fahrzeugäußere vor einem Crash umhüllt. Dabei steckt das Luftkissen im Türschweller und bläst sich bei einem drohenden Aufprall innerhalb von Millisekunden auf der Außenseite der Tür auf. Fährt beispielsweise ein anderes Auto einem so gerüsteten Fahrzeug in die Seite, prallt es zunächst auf den Luftsack, was einen Teil der Aufprallenergie absorbiert. Mittlerweile hat ZF diese Airbagtechnik auf die Integration in autonome Fahrzeuge vorbereitet. Entscheidend dafür ist das intelligente Sensor-Zusammenspiel von Kamera, Lidar und Radar mit der Fahrzeugsoftware, um zu gewährleisten, dass der Außen-Airbag auch im richtigen Moment auslöst.

Airbagtechnik berücksichtigt verändertes Sitzverhalten

Um die Insassen autonomer Fahrzeuge besser schützen zu können, entwickelt ZF zudem Airbagtechnik, die ein verändertes Sitzverhalten berücksichtigt. Falls sich Passagiere etwa zur Entspannung stark zurückneigen oder den Sitz in eine andere Richtung drehen, muss das Rückhaltesystem auch dann sicher arbeiten. Entsprechenden Schutz kann unter anderem der adaptive Dual-Contour-Airbag bieten, der seine Form und Größe an die Insassenposition anpasst.

Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt sind Lenkräder. Heute tragen sie in ihrer Mitte einen Airbag. Künftig jedoch werden sich Lenkräder durch andere Formen und mehr Funktionen wie etwa Bediendisplays auszeichnen. Auch könnten sie künftig dank Einklappmechanismus verschwinden, was den Insassen mehr Bewegungsfreiheit erlaubt. Auch auf solche Anforderungen hin muss die Airbagtechnik angepasst werden.

Darüber hinaus zeigt ZF auch seriennahe Neuentwicklungen wie den Far-Side-Airbag, der sich in der Fahrzeugmitte entfaltet und damit Verletzungsrisiken durch ein Pendeln des Oberkörpers zur Fahrzeugmitte beim Seitenaufprall verringert. Ab 2020 wird EuroNCAP den Seitenaufprallschutz in der Fahrzeugmitte in die Prüfkriterien aufnehmen. Bereits kommendes Jahr soll eine neue Knie-Airbag-Generation von ZF in Serienfahrzeugen zum Einsatz kommen, die sich durch eine kompaktere Bauweise und ein um 30 Prozent verringertes Gewicht auszeichnet. Letzteres wird durch ein neues Gehäuse erreicht, das aus Kunststoff statt Metall besteht. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: ZF)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

In gewisser Weise ein Schnäppchen

Laut Bugatti handelt es sich beim La Voiture Noire um den teuersten Neuwagen der Welt. Im Vergleich zu einem historischen Vorbild, den das Einzelstück in einigen Details zitiert, ist der Wagen allerdings ein Schnäppchen. ¬ mehr

Bosch rüstet Fabriken für Mobilfunkstandard 5G

Die Auktion der Frequenzen für den neuesten Mobilfunkstandard läuft. Bis das Netz steht, dürfte es noch dauern. Doch in der Industrie bereitet man sich längst vor.
¬ mehr

Eine Einladung für Autodiebe

Schlüssellose Zugangssysteme beim Auto sind komfortabel, aber nicht immer sicher. Selbst bei teuren Premiumfahrzeugen kann man sich nicht auf die Technik verlassen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 22.03.2019 | Fahrbericht BMW X7

    Größer geht’s kaum

    R. Luft meint: Tut mir leid, aber das sind genau die Fahrzeuge, die kein Mensch in der heutigen Zeit braucht. Die g...mehr

  • 06.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Franz Xaver meint: wenn jeder, der Grünen und die ganzen Umweltlobyisten einen kaufen würden, statt die jährlichen F...mehr

  • 05.03.2019 | Autobauer

    Volvo will Topgeschwindigkeit von 180 km/h einführen

    Gerhard Kirchheim meint: Ein guter Gedanke. Wenn die Fahrzeuge von Volvo Fahrwerksseitig nicht an deutsche Standards heran ko...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!