Freitag, 06.12.2019
Verkehrsblatt IVW
26.08.2019

¬ Rückruf bei TMD Friction

Werkstätten sollen DON-Bremsbeläge überprüfen

Werkstätten können die auffällige Charge unter anderem daran erkennen, dass auf dem weißen Datenfeld unter dem DON-Logo der Schriftzug "Everyday Brakes" fehlt.
© Foto: TMD Friction

Im Rahmen eines im Herbst 2018 gestarteten Bremsbeläge-Rückrufs bittet TMD Friktion Werkstätten um eine Überprüfung ihres Lagerbestands. Wie der Reibbelaghersteller am Montag in Leverkusen mitteilte, sollen die Betriebe zudem Kunden mit betroffenen Fahrzeugen identifizieren und zwecks Austausch der auffälligen Bremsbeläge kontaktieren. Mit diesen Maßnahmen solle eine maximale Rückrufquote erreicht werden, hieß es.

TMD Friction hatte im Oktober einen Rückruf von Pkw-Bremsbelägen der Marke DON gestartet. Bei internen Qualitätsprüfungen war festgestellt worden, dass die Beläge aus dem Produktionszeitraum Mai bis September 2018 unter bestimmten Bedingungen nicht die definierte Bremsleistung erreichen. Die betroffenen Produkte waren im Juli 2018 erstmals in den Markt gebracht worden.

Laut Anbieter verlief der Rückruf bislang mit Erfolg. Man habe sämtliche Kommunikationskanäle genutzt, um sein Distributionsnetzwerk zu informieren. Handelsseitig seien keine Beläge der betroffenen Charge mehr im Markt.

Werkstätten, die unsicher sein sollten, können jederzeit bei ihrem Handelspartner oder beim Zulieferer nachfragen. Vor Ort können auch die Außendienstler zu diesem Thema angesprochen werden. Ersatz und Austauschkosten werden von TMD Friction übernommen.

So erkennt man die betroffenen Produkte:

  • Auf der Verpackung fehlt auf dem weißen Datenfeld unter dem DON-Logo der Schriftzug "Everyday Brakes". Verpackungen, die diesen Schriftzug tragen, entsprechen zu 100 Prozent den Vorgaben
  • Auf der Rückenplatte des Belages findet sich die Chargen-Nummer. Die betroffenen Nummern reichen von 180202 – 181017.
 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: TMD Friction)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Takata Airbag Zünder Rückruf

Weitere Rückrufwelle

Defekte Airbags des japanischen Herstellers sorgen für neue Probleme. Die US-Verkehrsaufsicht NHTSA warnt vor 1,4 Millionen betroffenen Fahrzeugen, weltweit wurden rund 4,45 Millionen problematische Airbag-Influatoren verkauft - und bei zwei deutschen Herstellern verbaut. ¬ mehr

BMW i3s

November-Delle nach Oktober-Hoch

Der Antrags-Boom aus dem Oktober hat sich bei der Elektroauto-Prämie im November nicht wiederholt. Vor allem die rein batteriebetriebenen E-Mobile sackten ab. ¬ mehr

Hans Werner Norren

Hans Werner Norren weiterhin an der Spitze

Mit einer stimmigen Mischung aus Routiniers und Talenten will sich das Kfz-Gewerbe Rheinland-Pfalz der großen Branchenthemen Elektromobilität und Digitialisierung annehmen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

  • 14.11.2019 | Elektromobilität

    Tesla baut Fabrik in Berlin

    NRT meint: Hallo alle zusammen,300 Hektar plus X ökologisch wertvollstes Land. Umweltzerstörung für ein nich...mehr

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!