Donnerstag, 18.07.2019
Verkehrsblatt IVW
 

Sicherheitstipp

Sicherheitstipp
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Bei Urlaubern kommt für den Trip in den Schnee vielfach eine Dachbox zum Einsatz. Der zusätzliche Behälter vergrößert den Laderaum um bis zu 500 Liter. Doch vor dem Einsatz des getoppten Gepäckabteils sollte man sicherstellen, dass Fahrzeug und Box zusammenpassen. Eine Dachbox besteht aus einer Box und dem Trägersystem."Diese Befestigungselemente sind fahrzeugspezifisch, deswegen immer erst erkundigen, welches Trägersystem zum Auto passt", rät Patrick Pöppl von TÜV SÜD. Das Gepäck sollte in der Box gleichmäßig verteilt und die zulässige Dachlast nicht überschritten werden. Die mögliche Zuladung lässt sich als Differenz aus dem Gesamtgewicht und dem Leergewicht errechnen."Die maximal zulässige Dachlast für Personenwagen ist nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen", erklärt Pöppl. Sie findet sich vielmehr in der Bedienungsanleitung und beträgt je nach Fahrzeugtyp üblicherweise zwischen 50 und 100 Kilogramm. Grundsätzlich sollte man schwere Gegenstände nicht in der Box transportieren. Die Zuladung muss so gesichert werden, dass sie bei einer Vollbremsung nicht verrutschen, umfallen oder herabfallen kann (Paragraf 22 StVO).

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen