Volvo-Rückruf: Probleme beim automatischen Bremssystem

Volvo ruft in Deutschland etwa 58.602 Fahrzeuge wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem zurück.
© Foto: Volvo

Fast 740.000 Volvo-Fahrzeuge müssen weltweit wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem zurück in die Werkstätten. Unter Umständen funktioniert die automatische Verzögerung der Autos nicht wie vorgesehen.


Datum:
16.03.2020
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Volvo ruft wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem (ABE) fast eine Dreiviertelmillion Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Das Bremssystem kann aufgrund eines Softwareproblems unter bestimmten Umständen nicht in vollem Umfang funktionieren, teilte ein Volvo-Sprecher gegenüber asp-Online auf Nachfrage mit.

In einer Gefahrensituation, in der der Fahrer möglicherweise nicht in vollem Umfang aufmerksam ist, könnte dieser durch das oben beschriebene Problem nur über die optischen und akustischen Warnmeldungen auf die Gefahr hingewiesen werden, wodurch sich Kollisionsrisiko erhöht. Das normale Bremssystem und alle anderen Funktionen in diesen Fahrzeugen sind hiervon nicht beeinträchtigt, so der Sprecher.

Folgende Baureihen der Modelljahre 2019 und 2020 sind betroffen:

Volvo S60, S90, S90L, V60, V60 Cross Country, V90, V90 Cross Country, XC40, XC60 sowie XC90

Im Rahmen des Rückrufs muss ein Software-Update durchgeführt werden. Der Arbeitsaufwand für die Werkstatt beträgt rund 42 Minuten. Die Volvo-Vertragspartner wurden bereits über diesen Rückruf informiert. Startdatum war der 12.03.2020.

Alle Volvo Vertragspartner haben Zugang zum Volvo System, wo die Durchführung der Maßnahme registriert wird. Freie Werkstätten haben keine Möglichkeit zu erkennen, ob eine Maßnahme offen ist oder noch abgearbeitet werden muss. Berichte über Unfälle aufgrund des Problems gab es bisher nicht.

Der Rückruf umfasst weltweit etwa 736.430 Fahrzeuge, davon rund 58.602 in Deutschland. Das Kraftfahrt-Bundesamt wird zeitnah über den Rückruf informiert. Für die Rückrufaktion wird Volvo auf die Fahrzeughalterdatenbank des KBA zurückgreifen. (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#Volvo

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Projekt- und Produktmanager (w/m/d) mit IT-Affinität

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.