BMW-Rückruf: 31.000 5er, 6er und 7er betroffen

Zahlreiche BMW mit Achtzylinder (im Bild der Motorraum des 650i Cabrio) und Zwölfzylinder-Motoren müssen zu deutschen BMW-Partnern in die Werkstatt.
© Foto: BMW

Wegen des möglichen Ausfalls der Bremskraftunterstützung beordern die Münchner auch in Deutschland 31.000 Fahrzeuge in die Werkstatt. Dort wird eine neue Unterdruckleitung und ggf. ein neuer Bremskraftverstärker verbaut.


Datum:
06.10.2010

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der am vergangenen Freitag bekannt gewordene US-Rückruf für die BMW-Baureihen 5, 6 und 7 wegen Bremsproblemen betrifft in Deutschland 31.000 Fahrzeuge mit Acht- und Zwölfzylinder-Motor. "Im System wird eine Unterdruckleitung verbaut, die eine Kontamination des Bremskraftverstärkers auch im Falle einer undichten Bremsunterdruckpumpe sicher verhindert", teilte ein Sprecher der Marke auf Anfrage von asp-Online mit. Verantwortlich dafür ist ein defektes Rückschlagventil. Der Einbau der Unterdruckleitung dauert laut dem Sprecher rund eine Stunde. Sollte auch der Bremskraftverstärker zu ersetzen sein, dauert die Reparatur etwa vier Stunden. Die Halter werden demnächst vom Hersteller angeschrieben, sobald vom Kraftfahrt-Bundesamt die Adressen vorliegen. BMW spricht nicht von einem sicherheitsrelevanten Rückruf, sondern von einer "technischen Aktion", denn die Fahrzeuge verfügen den Angaben zufolge weiterhin über die mechanische Bremskraft und können damit auch angehalten werden. Betroffen sind beim 5er und 6er die Modelljahre 2004 bis 2010 und beim 7er die Modelljahre 2002 bis 2008. Bei Rolls Royce geht es um die Modelljahre 2003 bis 2010 (Phantom), 2007 bis 2010 (Phantom Drophead Coupé) und 2008 bis 2010 (Phantom Coupé). Die Anzahl der in Deutschland betroffenen Rolls-Royce-Fahrzeuge ist nicht bekannt. In den USA liegt sie bei 2.552. BMW beordert in den USA über 198.000 Einheiten in die Werkstätten, weltweit sind laut dem Sprecher ca. 345.000 Fahrzeuge von dem Problem betroffen. (ng)

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Distriktmanager (m/w/d)

Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.