Mittwoch, 21.08.2019
Verkehrsblatt IVW
 

Personalie

Personalie
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Gerhard Müller (56), Leiter Politik und Wirtschaft in der Division Mobility bei TÜV SÜD, ist neuer Präsident des Comité International de L'Inspection Technique Automobile (CITA). Die Wahl erfolgte anlässlich der CITA-Generalversammlung im April 2019 im südkoreanischen Seoul. Dem globalen Verband der Fahrzeugprüforganisationen mit 135 Mitgliedern aus mehr als 50 Staaten steht damit erstmals ein Mitarbeiter von TÜV SÜD vor. Die wichtigsten Themen für Müller in den vier Jahren seiner Präsidentschaft: Verkehrssicherheit weltweit erhöhen, globale Standards zum Testen automatisierter Fahrfunktionen schaffen und die Abgasemissionen weiter senken. Gerhard Müller: "CITA will die Zahl der Verkehrsopfer weltweit weiter deutlich senken - das ist unser Hauptziel. Die periodische Fahrzeuguntersuchung leistet dazu enormen Beitrag. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dieses System weltweit zu implementieren." Der studierte Maschinenbauer Müller ist seit fast 30 Jahren in verschiedenen Positionen bei TÜV SÜD tätig und leitet seit 2011 den Bereich Politik und Wirtschaft in der Division Mobility.

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen