ASA-News: Kein Aufschub für Kalibrierung

Für die Kalibrierung von AU-Geräten haben sich auch einige Gerätehersteller zertifizieren lassen.
© Foto: ASA/AVL Ditest

Zum 30. Juni 2019 wurden Ausnahmegenehmigungen zur Kalibrierpflicht für AU-Geräte vom Verkehrsministerium in Baden Württemberg beendet. Bis Ende Juli sollen AU-Werkstätten nun den Nachweis über die Vergabe eines Kalibrier-Auftrags an ein akkreditiertes Labor vorweisen.


Datum:
26.07.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg hat zum 30. Juni Ausnahmegenehmigungen zur Kalibrierpflicht für AU-Geräte beendet. Konkret verlangt das Ministerium von AU-Werkstätten bis 31. Juli den Nachweis über die Vergabe eines Kalibrier-Auftrags an ein akkreditiertes Kalibrier-Labor. Spätestens zum 31. Oktober 2019 muss ein AU-Gerät kalibriert sein. Ab dem 1. November dürfen Werkstätten in Baden-Württemberg ohne kalibriertes AU-Gerät keine Abgas­untersuchung mehr durchführen.

Auch in anderen Bundesländern laufen die Übergangsfristen für das Kalibrieren von AU-Geräten spätestens Ende Dezember 2019 aus. Bundesweit ist von insgesamt 90.000 zu kalibrierenden AU-Einheiten auszugehen. Die hohe Zahl ergibt sich, weil bei Kombigeräten die Messeinheiten für Otto- und Dieselmotoren als eine separat zu kalibrierende Einheit behandelt werden. Bis Ende Juni 2019 waren laut ASA-Bundeverband bundesweit ca. 26.000 AU-Einheiten kalibriert. Die Kalibrierkapazitäten werden von den Dienstleistern sukzessive erhöht, reichen aber vermutlich nicht ganz, um alle AU-Einheiten bis Jahresende zu kalibrieren.

"Wir rechnen bis Jahresende mit einem Anstieg der monatlichen Kalibrierzahlen auf 8.000 Stück. Im Schnitt sind im zweiten Halbjahr rund 7.000 Kalibrierungen pro Monat realistisch", schätzt Harald Hahn, ASA-Vizepräsident und Leiter des ASA-Fachbereichs Diagnose und Abgasmessgeräte. AU-Geräte, die nach Ablauf der Übergangsfristen noch nicht kalibriert sind, dürfen zunächst nicht für die Abgas­untersuchung eingesetzt werden. Geräte­betreiber sollten umgehend eine Kalibrierung für ihr Gerät in Auftrag geben, rät der ASA-Verband. Unterstützung bei Fragen zur Kalibrierung bieten auch die AU-Gerätehersteller. Infos zu den individuellen Übergangsfristen der ­Länder gibt es unter ­https://asa-verband.de/abgasmess­geraete-ab-2019. (asp)


Die ASA-News sind regelmäßig erscheinende Mitteilungen des ASA-Verbands (Bundesverband der Hersteller und Importeure von Automobil-Service Ausrüstungen e. V.).

HASHTAG


#ASA-Verband

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.