-- Anzeige --

Arbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen: Neue DGUV-Information veröffentlicht

Es gibt eine neue DGUV-Information zur Arbeit an Hochvolt-Fahrzeugen.
© Foto: picture alliance/Jan Woitas

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat eine neue Information zur Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen veröffentlicht. Darin berücksichtigt sind nun die Anforderungen von Kfz-Werkstätten.


Datum:
23.07.2021
Autor:
tm
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit der DGUV-Information 209-093 liegt nun eine neue Version zur Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen vor. So wird unter anderem beschrieben, wie Kfz-Werkstätten auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung das sichere Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen organisieren können und wie der notwendige Qualifizierungsbedarf des Personals für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen bestimmt werden kann, heißt es in der Mitteilung des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).

Die Information wurde von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit dem ZDK unter Einbeziehung von Automobilherstellern und 
-importeuren und weiteren Verbänden erarbeitet. "Durch die Beteiligung des ZDK konnte erreicht werden, dass die Anforderungen von Kfz-Werkstätten umfassend berücksichtigt und weiter konkretisiert wurden", erklärte ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk.

Wie der ZDK weiter mitteilt, bleiben die bereits erworbenen Qualifikationen nach der DGUV-Information 200-005 weiterhin gültig. Bis Mitte 2021 seien bereits bundesweit über 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kfz-Betrieben nach diesem Konzept qualifiziert worden. Der bisherige Fachkundige für HV-eigensichere Systeme entspreche demnach der neu eingeführten Fachkundigen Person für Arbeiten an Hochvoltsystemen im spannungsfreien Zustand (FHV) nach der DGUV-Information 209-093.

Im Vergleich zur letzten Version der Regelung aus dem Jahr 2012 sei nun der Anwendungsbereich weiter konkretisiert worden. Demnach gelte das Stufenmodell für Qualifizierungsmaßnahmen jetzt auch im Servicebereich, hieß es.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.