Osram-Übernahme: Kein Angebot von Bain Capital und Advent erwartet

Ein Übernahmeangebot seitens der Investoren Bain Capital und Advent für Osram gilt als unwahrscheinlich.
© Foto: picture alliance/Bildagentur-online//Schoening

Angesichts der Anteile von AMS an Osram rechnen Experten nicht damit, dass die Investoren Bain Capital und Advent ein Übernahmeangebot abgeben. AMS kündigte an, weiterhin selbst an der Übernahme des Beleuchtungsexperten interessiert zu sein.


Datum:
18.10.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Investoren Bain Capital und Advent werden wohl kein Übernahmeangebot für den Beleuchtungskonzern Osram abgeben. Wie am Freitag aus Branchenkreisen zu erfahren war, ist es angesichts des Anteils, den AMS an Osram bereits hat, "unwahrscheinlich", dass von Bain und Advent noch ein Angebot kommen wird. Bain Capital wollte dies nicht kommentieren. AMS hält nach eigenen Angaben 19,99 Prozent an Osram. Solange das Unternehmen diesen Anteil nicht abgibt, wäre eine Übernahme durch andere Investoren kaum möglich und AMS hat angekündigt, weiterhin selbst an der Übernahme von Osram interessiert zu sein.

Dazu könnten derzeit die Weichen gestellt werden. Am Freitag traf sich der Aufsichtsrat von AMS, wie aus Kreisen um Osram bestätigt wurde. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge will das Gremium dabei eine neue Offerte für Osram besprechen.

Sollte sich AMS für ein neuerliches Übernahmeangebot entscheiden, müsste das Unternehmen dafür eine neue Bietergesellschaft gründen. Dadurch ließe sich die einjährige Sperrfrist umgehen, die nach einem gescheiterten Angebot eigentlich gilt, wie die Finanzaufsicht Bafin bestätigte.

AMS hatte in einem bis zum 1. Oktober laufenden freiwilligen Übernahmeangebot 41 Euro je Aktie für Osram geboten. Die Mindestannahmeschwelle von 62,5 Prozent wurde aber mit 51,6 Prozent deutlich verfehlt. (dpa)

HASHTAG


#Osram

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.