-- Anzeige --

Corona-Impfkampagne in Baden-Württemberg: Drei Projekte in Handwerksbetrieben gestartet

Baden-Württemberg weitet das Modellprojekt "Impfen in Betrieben" auf drei weitere Firmen aus.
© Foto: Wolfilser / stock.adobe.com

Bereits seit Mai testet Baden-Württemberg das betriebliche Impfen in Unternehmen der kritischen Infrastruktur. Nun folgen weitere Versuche in kleineren Firmen. Dazu gehört auch das Autohaus Hahn.


Datum:
09.06.2021
Autor:
rp
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Baden-Württemberg weitet sein Modellprojekt "Impfen in Betrieben" aus. Aufgrund der positiven Rückmeldungen aus den bisher zwölf teilnehmenden Unternehmen kommen nun drei weitere Betriebe aus dem Bereich Handwerk hinzu, wie das Sozial- Gesundheitsministerium des Landes am Dienstag mitteilte. Partner ist hierbei der Baden-Württembergische Handwerkstag.

"Impfungen in Betrieben und Unternehmen sind, neben Hausarztpraxen und Impfzentren, eine wichtige dritte Säule der Impfkampagne", sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) in Stuttgart. Der Politiker zog eine positive Zwischenbilanz: "Die Modellprojekte sind gut angelaufen und ein voller Erfolg." Seit Mai hätten im Rahmen des Programms rund 12.000 Mitarbeiter eine Corona-Schutzimpfung erhalten.

"Mit den drei weiteren Modellversuchen in den Handwerksbetrieben wollen wir herausfinden, wie Betriebsimpfungen auch in kleineren Betrieben funktionieren können", so Lucha. Anders als Großunternehmen hätten Handwerksfirmen oft nicht genügend Platz und die notwendigen Strukturen, um eigene "Impfstraßen" einzurichten. Daher wolle man nun verschiedene Möglichkeiten erproben, mehrere kleinere Betriebe gemeinsam zu impfen. Dafür stellt das Ministerium nach eigenen Angaben etwa 400 Impfdosen zur Verfügung.

Eines der Projekte wird im Fellbacher Autohaus Hahn durchgeführt. Hier soll es Impfungen in Zusammenarbeit mit der BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH für Beschäftigte aus verschiedenen Hahn-Filialen in der Region geben. In einigen Fällen wird auch auf die bestehenden Strukturen des Impfzentrums zurückgegriffen. Lucha: "Das ist aktuell noch möglich, da das Impfzentrum aufgrund der geringen Impfstoffmengen noch nicht unter Volllast betrieben wird." Des Weiteren sollen Beschäftigte der Bauwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Bau und deren Arbeitsmedizinischen Dienst in Karlsruhe und Böblingen eine Impfung erhalten.

"Aus Modellprojekten dauerhafte Angebote machen"

Peter Haas, Hauptgeschäftsführer des Handwerkstags, betonte, dass es bei der Pandemiebekämpfung auf Große wie auf Kleine ankomme. "Jetzt gilt es, aus den Modellprojekten dauerhafte Angebote zu machen. Für all das muss der Bund jetzt endlich mehr Impfstoff liefern."

Mit dem Wegfall der Impfpriorisierung waren Betriebsärzte am Montag deutschlandweit in die Impfkampagne eingestiegen. Laut Bundesgesundheitsministerium hatten im Vorfeld mehr als 6.000 Betriebsärzte Vakzine geordert. In der ersten Woche sollen sie mehr als 700.000 Dosen bekommen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.