Börsengang: Solider Start für Knorr-Bremse

Der Börsengang von Knorr-Bremse ist trotz schwieriger Marktlage geglückt.
© Foto: Knorr-Bremse

Der Börsengang des Bremsenherstellers ist geglückt. Der Preis pro Aktie lag zuletzt bei 81,55 Euro - und somit knapp zwei Prozent über dem Ausgabepreis.


Datum:
12.10.2018

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In einem angespannten Markt ist dem Bremsenhersteller Knorr-Bremse am Freitag ein solider Börsengang geglückt. Der erste Kurs lag zehn Cent über dem Ausgabepreis von 80 Euro, der etwa in der Mitte der Platzierungsspanne von 72 bis 87 Euro gelegen hatte. Zuletzt lag der Kurs bei 81,55 Euro knapp zwei Prozent über dem Ausgabepreis.

Mit dem Gang aufs Parkett beweisen die Münchener Mut in turbulenten Börsenzeiten. Die gedämpfte Wachstumsprognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der andauernde Handelskonflikt zwischen China und den USA verunsichern die Anleger. Laut IWF sind die Risiken an den Finanzmärkten gewachsen, am New Yorker Aktienmarkt kam es insbesondere am Mittwoch zu schweren Kurseinbrüchen.

Zuletzt hatten daher mehrere Unternehmen geplante Börsengänge zurückgenommen oder verschoben. Die Investoren in Knorr-Bremse ließen sich davon nicht beeindrucken. Nach dem Börsengang mit einem Volumen von knapp 3,9 Milliarden Euro liegt der Börsenwert des Bremsenherstellers jetzt bei rund 13 Milliarden Euro. Die Mehrheit von 70 Prozent der Anteil hält nach wie vor Ex-Chef Heinz Hermann Thiele. Der 77-Jährige ist Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats, den Vorsitz hatte er vor gut zwei Jahren abgegeben.

Der Hersteller von Bremssystemen für Züge und Lastwagen hatte seinen Umsatz 2017 um 13,7 Prozent auf rund 6,2 Milliarden Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei rund 1,1 Milliarden Euro. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Knorr-Bremse ein Umsatzwachstum auf 6,4 bis 6,6 Milliarden Euro. Der Konzern mit Sitz in München hat nach eigenen Angaben an acht Standorten in Deutschland mehr als 5600 Mitarbeiter, weltweit sind es rund 28 000. (dpa)

HASHTAG


#Börse

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.