Samstag, 15.12.2018
Verkehrsblatt IVW
13.04.2018

¬ Seat

Dauerbestromung des Anlassers

Seat Leon 2009

Seat ruft die Modelle Altea, Leon (Bild), Alhambra und Ibiza der Modelljahre 2011 zurück.
© Foto: Seat

Nun hat auch Seat Details zum Rückruf mehrere Modelle wegen eines fehlerhaften Anlassers bekannt gegeben. Zuvor hatten VW (asp berichtete) und Audi (wir informierten) das Problem kommuniziert.

Betroffen vom Seat-Rückruf sind in Deutschland rund 1.264 Einheiten des Modelljahres 2011, mit Dieselmotor und Start-Stopp-System. Diese setzen sich zusammen aus den Modellen mit folgenden VIN-Bereichen:

Altea (5P): von 033669 bis 042021,
Leon (1P): von 062546 bis 078884,
Alhambra (7N): von 510672 bis 513805 sowie
Ibiza (6J): von 153264 bis 194620.

Beim Einbau des Magnetschalters konnte es unter Umständen zum Verklemmen/Verdrehen der Rückstellfeder und in weiterer Folge zu einem Bruch der Feder in der Magnetschalterabdeckung kommen. Durch eine verbogene oder gebrochene Feder wird der Freigang der Kontaktachse im Starterrelais behindert. Über die Betriebszeit kann eine Blockade und dadurch eine dauerhafte Bestromung des Starterrelais auftreten. In der Folge kann sich das Bauteil erhitzen und zu einem Schmorschaden bis hin zum Fahrzeugbrand führen.

Bei den entsprechenden Fahrzeugen muss in der Werkstatt der Magnetschalter geprüft und ggf. der Anlasser ersetzt werden. Die Reparaturzeit soll zwischen einer halben Stunde bis zu eineinhalb Stunden betragen. Die Aktion mit dem internen Kürzel ist am 26.02.2018 gestartet. Eine erfolgte Reparatur wird im Inspektions- und Wartungsplan des jeweiligen Fahrzeugs eingetragen. Weltweit umfasst der Rückruf 11.488 Fahrzeuge. (tm)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Seat)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

14.12.2018

¬ Darmstadt

Außergerichtliche Einigung zu Fahrverbot

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. Das kommende Diesel-Fahrverbot wird demnach zunächst nur zwei Straßen betreffen. ¬ mehr

14.12.2018

¬ Kfz-Gewerbe

Jürgen Karpinski Andreas Scheuer Wilhelm Hülsdonk

Zugeständnis auf höchster Ebene

Gegenüber ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und Vizepräsident Wilhelm Hülsdonk hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einem persönlichen Gespräch bekräftigt, dass die Kriterien für die Hardware-Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge noch in diesem Jahr definiert werden. ¬ mehr

14.12.2018

¬ Übersicht

Fahrverbot Diesel

Hier stehen 2019 Fahrverbote an

Aus Hamburg sind sie bereits teilweise verbannt. Für ältere Diesel sieht es im kommenden Jahr aber auch in anderen deutschen Städten nicht gut aus – ein Überblick. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 13.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Martin Hartmann meint: ... und über die Gemeinnützigkeit entscheidet weder die Bundesregierung noch die Gerichtbarkeit so...mehr

  • 12.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Michael Rödl meint: Es wäre zu erwähnen, dass Pedro Blödsinn verzapft. Ich bin weder in der AfD noch lasse ich mich d...mehr

  • 07.12.2018 | Zwischenbilanz

    Petition gegen DUH mit knapp 130.000 Stimmen

    Pedro meint: Es wäre erwähnenswert, dass der zitierte Initiator der Petition, Michael Rödl aus AfD-Kreisen kom...mehr

Springer Automotive Shop

Rechtssicher im Werkstattalltag!

Die Neuauflage von "Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt" zeigt, wie Sie Ihre Werkstattabläufe rechtssicher gestalten und im Streitfall selbstbewusst auftreten – und das ganz ohne Anwalt! ¬ Jetzt bestellen!