-- Anzeige --

Rallyesport für die Straße: Porsche bringt Cayenne S Transsyberia in Serie

Ein Rallye-Sieger geht in Serie: Porsche Cayenne S Transsyberia.
© Foto: Porsche

Der neue Geländewagen aus Stuttgart basiert auf dem gleichnamigen Wettbewerbsauto, das in den vergangenen drei Jahren die Rallye Transsyberia gewonnen hat. Dementsprechend ansehnlich ist die Offroad-Ausrüstung. Den Vortrieb übernimmt der V8 aus dem Cayenne GTS.


Datum:
09.09.2008
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Porsche erweitert im Januar 2009 sein SUV-Angebot um eine Serienversion des Rallyefahrzeugs Cayenne S Transsyberia. Laut Hersteller wird der sportliche Geländewagen von dem leistungsgesteigerten Motor des Cayenne GTS befeuert. Der 4,8 Liter große V8 mobilisiert 298 kW / 405 PS und hat ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer um 15 Prozent verkürzten Achsübersetzung beschleunigt der Transsyberia in 6,1 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 253 km/h. Auf Wunsch gibt es auch die Sechsstufen-Automatik Tiptronic S. Bei der Außenfarbe hat der Kunde die Wahl zwischen zwei auffälligen Rallye-Lackierungen und zwei dezenteren Farbkombinationen. Jeweils in Kontrastfarbe – mit Ausnahme der grau-silbernen Lackierung – sind die 18-Zöller, die seitlichen Lamellen des Lufteinlassgitters, die Außenspiegelgehäuse sowie der verlängerte Dachspoiler ausgeführt. Die aus dem Wettbewerbsauto bekannten Dachscheinwerfer liegen dem Transsyberia ohne Aufpreis bei, sind Porsche zufolge aber nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen zugelassen. Serienmäßig ist der Rallye-Cayenne mit permanentem Allradantrieb, Luftfederung, elektronisch verstellbarem Stoßdämpfersystem sowie Niveauregulierung bestückt. Optional ist ein Offroad-Technik-Paket erhältlich, das die Geländetauglichkeit u.a. durch eine elektronisch geregelte Differenzialsperre an der Hinterachse steigert. Der Sportwagenbauer ruft für den Transsyberia 77.558 Euro inklusive Mehrwertsteuer auf. Die Rallye Transsyberia führt die Teilnehmer von der russischen Hauptstadt Moskau durch schweres Gelände ins rund 7.200 Kilometer entfernte Ulan Bator, Kapitale der Mongolei. In den vergangenen Jahren ging immer ein Team mit einem Porsche Cayenne S Transsyberia als Sieger hervor. (rp)


Porsche Cayenne S Transsyberia

Porsche Cayenne S Transsyberia Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.