Rückruf- und Serviceaktionen: Audi, Renault, Toyota und Volvo korrigieren technische Mängel

Audi, Renault, Toyota und Volvo korrigieren derzeit bei verschiedenen Modellen technische Defizite.
© Foto: Audi, Renault, Toyota und Volvo

Die vier Hersteller holen derzeit verschiedene Modelle in die Vertragswerkstätten. Zwei der Maßnahmen finden außerhalb Deutschlands statt.


Datum:
05.09.2008

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Volvo muss bei 81 in Deutschland zugelassenen Modellen der Baureihen C30, S40, V50 und C70 (MJ 2008 und 2009) eine neue Servolenkungs-Rücklaufleitung verbauen, weil sich aufgrund eines Produktionsfehlers der Schlauch von der Rohrleitung lösen und Servolenkungsöl auslaufen kann. Dies führe auch zu einem Ausfall der Servolenkungsunterstützung, teilte ein Sprecher des KBA mit. Weltweit sind offenbar 2.848 Einheiten betroffen. Zur genauen Dauer der Kundendienstmaßnahme konnte der Importeur bis Redaktionsschluss keine Angaben machen. ________________________________ Audi überprüft derzeit im Rahmen einer Serviceaktion bei ca. 7.000 A4 2.0 TDI das AGR-Ventil. Es kann sich eventuell lösen. Folge: Die Rückführungsrate entspricht dann nicht mehr dem im Motorkennfeld hinterlegten Wert. Betroffen sind Autos, die zwischen Ende 2007 und März 2008 produziert wurden. ________________________________ Toyota muss derzeit weltweit 14.442 Einheiten des in Deutschland nicht angebotenen Corolla Sedan (Stufenheck-Limousine) aus südafrikanischer Produktion in die Werkstätten beordern, darunter ca. 1.600 in Europa. Hier könne sich die Verschraubung der hinteren Bremssättel lösen, wodurch sich im schlimmsten Fall ein Bremssattel aus der Verankerung löst und dadurch die Bremsscheibe beschädigt, teilte ein Sprecher mit. Aus dem betroffenen Bauzeitraum (Januar bis Mai 2008) ist derzeit wohl kein Fahrzeug in Deutschland zugelassen ________________________________ Ebenfalls in Deutschland nicht vertrieben wurde eine Variante des Renault Master II, die zwischen September 2006 und Juli 2007 gebaut wurde. Bei 256 Fahrzeugen – ein Großteil davon in Frankreich zugelassen, einige aber auch in der Schweiz und Österreich – muss die Befestigung eines speziellen Dachaufbaus mit Leiter überprüft werden. Hier können sich offenbar Schrauben lösen. (ng)

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Distriktmanager (m/w/d)

Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.