Weiterer US-Rückruf: Honda hat Probleme mit Bremsen

Vom aktuellen US-Rückruf sind in Deutschland 195 Honda Odyssey von NATO-Mitarbeitern betroffen.
© Foto: Honda

Insgesamt holen die Japaner in den Vereinigten Staaten 412.000 Odyssey-Minivans und Element-Geländewagen in die Werkstätten. In Deutschland sind 195 Fahrzeuge betroffen.


Datum:
17.03.2010

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Die Pannenserie beim zweitgrößten japanischen Autohersteller Honda setzt sich fort: Nach Airbags und Fensterhebern machen nun die Bremsen Probleme. Honda beorderte am Dienstag insgesamt 412.000 der in Deutschland nicht angebotenen Odyssey-Minivans und Element-Geländewagen der Modelljahre 2007 und 2008 in die Werkstätten. Im Bremssystem könne sich Luft ansammeln, hieß es. Das führe dazu, dass das Bremspedal schlechter anspricht oder der Fahrer kräftiger zutreten muss, um anzuhalten. "In Deutschland sind 195 Odyssey betroffen, so genannten NATO-Fahrzeuge, die aus Amerika importiert wurden durch NATO-Angehörige", erklärte ein Sprecher der Honda Motor Europe (North) GmbH gegenüber asp-Online. Nach Angaben von Honda verursacht ein falsch eingebautes Teil im elektronischen Stabilitätssystem das Problem. Es trete schleichend auf über Monate oder gar Jahre. Honda musste in diesem Jahr bereits knapp eine Million Wagen weltweit zurückrufen. Bei der einen Hälfte der Autos drohen herumfliegende Teile des Airbags die Insassen zu verletzen oder gar zu töten. Bei der anderen Hälfte kann es zu gefährlichen Kurzschlüssen an den Fensterhebern kommen. Zwei Menschen sollen durch die Defekte bereits gestorben sein. (dpa/ng)

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.