ADAC vs. TÜV: Streit um Zusatzgebühren bei verspäteter HU

Schauen Prüfer bei einer vertieften HU wirklich genauer hin? Der VdTÜV sagt ja, der ADAC glaubt das nicht.
© Foto: TÜV Süd

Der VdTÜV wehrt sich gegen den ADAC-Vorwurf, eine erhöhte Prüfgebühr bei Überschreitung des HU-Termins fülle lediglich die Kassen der Prüforganisationen.


Datum:
26.09.2012

1 Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der ADAC hat gefordert, die Erhöhung der Prüfgebühr bei Überschreitung des HU-Termins wieder abzuschaffen. Für eine erweiterte technische Prüfung gebe es keinen Grund, "sie füllt lediglich die Kassen der Prüforganisationen", kritisierte der Club in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Autofahrer, die ihren Pkw mehr als zwei Monate zu spät zur Hauptuntersuchung (HU) vorfahren, müssen seit dem 1. Juli 2012 eine rund 20 Prozent höhere Gebühr für eine Ergänzungsprüfung bezahlen (wir berichteten). Eine Stichprobe bei allen großen Prüforganisationen hat laut ADAC allerdings ergeben, dass bei Überziehung des Termins gar kein technischer Check stattfindet, der über die normale HU hinausgeht.

Der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV) wies die Vorwürfe zurück. "Mit wachsendem zeitlichen Abstand zwischen zwei Hauptuntersuchungen steigt die Mängelhäufigkeit an, weshalb eine vertiefte HU vorgesehen ist. Ihr zusätzlicher Umfang hängt vom Zustand des Fahrzeugs ab und liegt im Ermessen des Prüfers", sagte Pressesprecher Johannes Näumann gegenüber asp-Online. Für diesen Mehraufwand habe der Gesetzgeber pauschal eine erhöhte Gebühr vorgesehen, die eine zusätzliche Belastung von netto 5,56 bis 8,70 Euro bedeute. Im Gegenzug gelte die neue Plakette aber volle zwei Jahre vom Tag der Untersuchung an und werde nicht mehr wie bisher auf den abgelaufenen Termin zurückdatiert.

Aus Sicht des ADAC reichen die ohnehin vorgesehenen Strafen aber aus. Der Bußgeldkatalog sieht eine Zahlung von mindestens 15 Euro vor. Bei über acht Monaten drohen mindestens 40 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg. "Jeder Autofahrer kann sich sowohl das fällige Bußgeld, als auch den Mehraufwand bei der HU sparen, indem er die gesetzlich vorgeschriebenen Fristen einhält", empfahl dagegen Näumann. (ng/dpa)

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


K.Klose

17.03.2020 - 13:08 Uhr

Ich bin Ende März mit der HA für mein Auto dran. Gibt es eine Empfehlung oder eine Richtlinie für die Zeit der Corona-Krise


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.