Freitag, 19.04.2019
Verkehrsblatt IVW
05.09.2018

¬ Brandbrief des Conti-Vorstands

"Geschäftliche Situation sehr ernst"

Continental Hauptverwaltung

Nachdem Conti seine Gewinnprognose für 2018 bereits zwei Mal nach unten korrigieren musste, liegen die Nerven in Hannover offenbar blank.
© Foto: Continental

zum Themenspecial Automobilzulieferer

Der Vorstand des Autozulieferers Continental hat seine Spitzenmanager in scharfen Worten zu verstärkten Anstrengungen aufgefordert. "Unsere derzeitige, geschäftliche Situation ist sehr ernst", heißt es in dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Brief, aus dem zuerst die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (Mittwoch) zitiert hatte.

Der Vorstand kündigt in dem Schreiben auch personelle Änderungen im Management an – "dort, wo das Vertrauensverhältnis zu unseren relevanten Stakeholdern nachhaltig beschädigt ist". Neben Wachstumsprogrammen soll es auch externe Unterstützung für schwächelnde Geschäftsbereiche geben.

Nach Angaben eines Konzernsprechers richtet sich das Schreiben an weltweit etwa 400 Führungskräfte. Konkret wird darin "einem halben Dutzend" der insgesamt 27 Geschäftsbereiche vorgeworfen, wiederholt selbstgesteckte Ziele nicht erreicht zu haben. Wörtlich heißt es in dem Schreiben: "Daher die klare Ansage: Auf diesem falschen Gleis fahren wir keinen Meter mehr: Dieser Zug stoppt genau hier und jetzt!" Die betroffenen Bereiche werden gemahnt: "Sie halten damit nicht, was sie versprechen."

Wegen schwächerer Geschäfte und höherer Kosten hatte Conti Mitte August zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Gewinnprognose für 2018 gesenkt. Der Konzernumsatz dürfte bei 46 Milliarden Euro vor Währungseffekten liegen – und nicht mehr wie zuvor angekündigt bei 47 Milliarden Euro. Die Aktie ging auf Talfahrt. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Continental)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Schaeffler ordnet Ersatzteilangebot neu

Zur Jahresmitte erweitert die Sparte Automotive Aftermarket das FAG-Sortiment um Fahrwerk- und Lenkungsteile, Antriebswellen sowie Federbeinkomponenten. ¬ mehr

Stahlgruber Werkstattkalender 2019

Erneut Gold für Stahlgruber

Der "Werkstattkultur"-Kalender kommt nicht nur bei den Kunden des Werkstattausrüsters bestens an. Auch Experten überhäufen das Projekt seit Jahren mit Preisen. ¬ mehr

18.04.2019

¬ Personalie

Branchenexperte für Webasto-Aufsichtsrat

Der bayerische Zulieferer hat Wolfgang Ziebart für sein Kontrollgremium gewonnen. Der 53-Jährige gilt als ausgewiesener Kenner der Automobil- und Elektronikindustrie. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 28.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Frank Liermann meint: "Autobranche sucht E-Auto-Käufer" - die Überschrift geht völlig an der Realität vorbei. ...mehr

  • 22.03.2019 | Fahrbericht BMW X7

    Größer geht’s kaum

    R. Luft meint: Tut mir leid, aber das sind genau die Fahrzeuge, die kein Mensch in der heutigen Zeit braucht. Die g...mehr

  • 06.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Franz Xaver meint: wenn jeder, der Grünen und die ganzen Umweltlobyisten einen kaufen würden, statt die jährlichen F...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!