Donnerstag, 18.04.2019
Verkehrsblatt IVW
WM Werkstattmesse

Gelungener Auftakt in Stuttgart

Gelungener Auftakt in Stuttgart
Bildausschnitt des Originalartikels
© AUTO SERVICE PRAXIS

Mit der Werkstattmesse in Stuttgart startete vom 4. bis 6. Mai die Messesaison für Teilegroßhändler WM SE. Die Neusortierung mit den beiden Marken WM und Trost macht langsam Fortschritte.

Vergangenes Jahr trat Teilegroßhändler WM SE mit den Marken WM und Trost erstmals gemeinsam auf einer Werkstattmesse auf. Für dieses Jahr hatte WM SE einen noch stärkeren Auftritt angekündigt. Beim Messeauftakt in Stuttgart konnten sich die Messebesucher bei über 250 Ausstellern umsehen. Neben zahlreichen Produktneuvorstellungen gab es Live-Präsentationen zu Themen wie Lichtsysteme, HU-Scheinwerferprüfrichtlinie, Kalibrierung von Sensoren, Diesel-Abgastechnik sowie die SCR-Technologie. Auch zu Themen wie Batterie- und Lademanagement sowie das Arbeiten an Hochvoltsystemen konnte man sich in Stuttgart auf den neuesten Stand bringen.

Der Veranstalter setzte auf das bewährte Konzept von Themeninseln unter anderem zu den eigenen Werkstattsystemen, Softwarelösungen, Werkstattausrüstung, Lack und Lacksysteme, Reifen und Räder oder Kfz-Service. In der Welt von WM SE tummeln sich seit der Übernahme von Trost durch WM zwei Marken - die eine grün, die andere rot. Das musste im Laufe der letzten zwei Jahre erstmal neu sortiert werden. Herauskristallisiert hat sich eine Aufteilung der Marken mit Schwerpunkten im Norden und im Süden mit entsprechender Aufteilung der Versorgungs-Logistik. So wurden im Norden der Republik mehrere Trost-Verkaufshäuser auf die dort starke Marke WM umgestellt. Im Süden, wo Trost traditionell eine starke Marke war, möchte man von dem Namen weiterhin profitieren.

Zukunft der Hausmarken

Bei den Hausmarken will man künftig die rote und grüne Welt teilweise zusammenlegen. Bisher gab es für preisbewusste Käufer die Marken WM Tec bei WM und die Marken Mastercare (Verbrauchsstoffe), Masteroil (Öle), Monochrom (Werkstattausrüstung) und Repstar (Kfz-Teile) bei Trost. Das soll bei Pflegeprodukten und Verbrauchsmaterialien nun sukzessive umgestellt werden auf eine einheitliche Marke Repstar. Das betrifft unter anderem den Ölbereich, die Batterien sowie die Leuchtmittel. Repstar soll künftig als neutraler Name für preiswerte, aber dennoch hochwertige Produkte stehen. Im Bereich Werkstattausrüstung wird es künftig zwei Eigenmarken geben - sehr hochwertige Markenprodukte unter dem Label "Monochrom" und darunter die etwas günstigere Eigenmarke "Repstar".

Neue Ölmarke

Überraschend sticht beim Messerundgang der in edlem Schwarz gehaltene Messestand für die neu positionierte Schmierstoffmarke Masteroil ins Auge. Masteroil ist eine hundertprozentige Tochter von WM SE, versteht sich aber ausdrücklich nicht als Hausmarke, wenngleich die Produkte bisher nur über den WM-Großhandel erhältlich sind. Mit dem Löwen im Logo will Masteroil Marktanteile im heißumkämpften Schmierstoffmarkt gewinnen. Die Katalogsysteme und Softwarelösungen der beiden Marken werden bis auf Weiteres ebenfalls fortgeführt. Als Grund nennt Volker Ruddigkeit, Leiter zentrales Marketing von WM SE, die komplett unterschiedliche Konzeption beider Katalogsysteme: Der WM Kat sei als offenes Katalogsystem konzipiert. Der Kunde entscheidet selbst, von wem er die RMI-Daten bekommen will. Repdoc - das Katalogsystem von Trost - verfolgt einen anderen Ansatz als eher geschlossenes System. Der Teilekatalog speist sich stets aus Daten von HaynesPro. Das Warenwirtschaftssystem kommt aus dem Hause Limex. Von beiden Lösungen sind jeweils über 10.000 Systeme im Markt. Es wäre schwierig, dies komplett umzustellen.

Kurzfassung

Unter dem Dach WM SE bleiben die beiden Marken WM und Trost mit je regionalen Schwerpunkten im Norden und im Süden der Republik weiter bestehen. In Stuttgart wurden an drei Tagen 20.000 Besucher zum Auftakt der WM-Messen erwartet.

Messetermine

Mit den beiden Marken WM- und Trost-Fahrzeugteile hat WM SE vom 4.-6. Mai in Stuttgart die diesjährige Messesaison eingeläutet. Weitere Werkstattmessen gibt es in Berlin (25.-27.05.), Dortmund (31.08.-2.09) sowie in München (12.10.-14.10.). Zu entdecken gibt es für Besucher Highlights aus der Branche und die neuesten Trends aus den Bereichen Pkw- und Nkw-Teile, Werkstattausrüstung, Werkzeuge, Lack und Lacksysteme, Reifen und Räder sowie Kfz-Service.

Autor: Dietmar Winkler

 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 
 

Kommentar verfassen

Frage der Woche

  • Kommentare
  • Galerien
  • Meldungen

Beliebteste Inhalte

  • 28.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Frank Liermann meint: "Autobranche sucht E-Auto-Käufer" - die Überschrift geht völlig an der Realität vorbei. ...mehr

  • 22.03.2019 | Fahrbericht BMW X7

    Größer geht’s kaum

    R. Luft meint: Tut mir leid, aber das sind genau die Fahrzeuge, die kein Mensch in der heutigen Zeit braucht. Die g...mehr

  • 06.03.2019 | Unsicherheitsfaktor Kunde

    Autobranche sucht E-Auto-Käufer

    Franz Xaver meint: wenn jeder, der Grünen und die ganzen Umweltlobyisten einen kaufen würden, statt die jährlichen F...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!