Donnerstag, 17.10.2019
Verkehrsblatt IVW
14.07.2017

¬ Standox-Camps

"Das steht auf keinem Lehrplan"

Standox Camp

Kommt ein Kunde in die Werkstatt - Übung im Rhetorik-Kurs.
© Foto: Standox

zum Themenspecial Standox

Ein Kunde betritt die Werkstatt. Kein Meister, kein Geselle weit und breit - nur der Auszubildende ist da. Und der Kunde steuert auf ihn zu, um sein Anliegen zu besprechen. Wie der Azubi reagieren und sich richtig verhält, wird im Rhetorik-Kurs des 2. Standox Camps geübt. Hier spielen die Teilnehmer diese Situation durch, und das ist oftmals schwieriger als gedacht. Manche Auszubildenden zeigen Nerven, vermeiden den Blickkontakt mit ihrem gegenüber, die Stimme wird unsicher uns leiser, letztlich verlieren die Teilnehmer die Körperspannung.

"Natürlich war diese Situation konstruiert. Aber sie ist durchaus vorstellbar", erklärte Rhetorik-Coach Helmut Kutschbach. "Es ging gar nicht so sehr um das, was die Teilnehmer gesagt haben. Sondern in erster Linie um das Wie: Wie schaffe ich es durch mein Auftreten, dass der Kunde sich im Betrieb gut aufgenommen und aufgehoben fühlt?"

Das zweitägige Rhetorik-Training war Teil des ersten Camp-Treffens, an dem zwölf Lackierer-Auszubildende aus ganz Deutschland teilnahmen. Sie kommen in jedem ihrer drei Lehrjahre für jeweils eine Woche nach Wuppertal zu einer zusätzlichen Schulung. Damit will Standox die Ausbildungsanstrengungen der Karosserie- und Lackierwerkstätten unterstützen und ein positives Signal an die Branche schicken.

"Es geht uns nicht primär ums Lackieren", betont Andreas Keller, Leiter des von Standox initiierten Reparaturnetzwerks Repanet, der das Camp-Konzept maßgeblich mitentwickelt hat. "Wir wollen den Teilnehmern Fähigkeiten und Werte vermitteln, die in keinem Ausbildungsplan stehen: Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit, sicheres Auftreten und ein Bewusstsein für das, was möglich und erreichbar ist. Das sind Skills, die Mitarbeiter und vor allem angehende Führungskräfte brauchen. Sie müssen in der Lage sein, über den Tellerrand hinauszublicken. Dazu wollen wir anregen."

Beim kommenden Camp-Treffen wird natürlich auch lackiert, doch verbindet Andreas Keller mit diesen Inhalten einen zusätzlichen Aspekt. "Wir wollen mit dem Camp die Bereitschaft fördern, sich mit einmal Erreichtem und Gelerntem nicht zufriedenzugeben", sagt er. "Man muss ständig bereit sein, weiter zu lernen. Dies wird schon heute von Fach- und Führungskräften erwartet. Und angesichts der Herausforderungen, vor denen unsere Branche steht, wird diese Flexibilität künftig noch wichtiger werden." (asp)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Standox)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

17.10.2019

¬ DAT

CO2-Leitfaden wird aktualisiert

Damit Verbraucher von Neuwagen besser vergleichen können, stellt die DAT eine umfangreiche Liste zu Spritverbauch und CO2-Emissionen bereit. Noch im Oktober kommt eine Neufassung. ¬ mehr

17.10.2019

¬ Zulieferer

Brose-Verwaltungsgebäude Bamberg

Brose baut 2.000 Arbeitsplätze ab

Bis 2022 will Brose in Deutschland rund 2.000 Arbeitsplätze abbauen. Der globale Wettbewerb zwinge das Unternehmen dazu, die Arbeit in Niedriglohnländer zu verlagern. ¬ mehr

17.10.2019

 

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 09.10.2019 | BMW X5 M/X6 M

    Die 600-PS-Hürde ist genommen

    Rolf Luft meint: Genau deshalb sind die Diskussionen um ein generelles Tempolimit angebracht. Würde der Hersteller s...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Rolf Luft meint: Ich bin zwar auch gegen ein Tempolimit, weil man beim Autofahren fast alles vorgeschrieben bekommt. ...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Torsten Schmidt meint: ... im Prinzip spricht nichts dagegen. Mit 130 Km/h läßt sich leben.Ich habe es in diesen Jahr sch...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!