-- Anzeige --

Auf 300 Stück limitiert: Mercedes-Maybach fährt Cabriolet vor

Der Mercedes-Maybach S 650 basiert auf der offenen S Klasse.
© Foto: Daimler

Luxus und frische Luft im Überfluss: Mercedes bringt das Maybach S650 Cabrio, limitiert und teurer als manch andere Nobelkarosse.


Datum:
18.11.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Von Hanne Schweitzer/SP-X

Während Staatslenker, Könige und Superreiche in den 2014 präsentierten Luxus-Limousinen Mercedes-Maybach S500 (335 kW / 455 PS) und S600 (390 kW / 530 PS) hinten rechts Platz nimmt, ist das erste Cabrio der Marke für betuchte Selbstfahrer gedacht. Der auf 300 Exemplare limitierte, 463 kW / 630 PS starke V12-Luxusliner ordnet sich preislich mit 300.000 Euro noch oberhalb eines Bentley Continental GT Speed Convertible (472 kW / 642 PS, 240.000 Euro) ein.

Dafür ist aber auch alles an Bord, was das Herz begehrt, unter anderem sämtliche Sonderausstattungen des S-Klasse Cabrios, darunter die Kopfraumheizung Airscarf und die Swarovski-Scheinwerfer. Zudem gehören auch passende Reisetaschen und ein besticktes Car-Cover zum Ausstattungsumfang. Angetrieben wird der S650 vom 6,0-Liter-V12 (1.000 Newtonmeter), die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Der Mercedes-Maybach S 650 basiert auf der offenen S‑Klasse, von ihr hat das Luxus-Cabrio unter anderem die klassischen Proportionen übernommen. Zahlreiche Chromakzente und das Maybach-Emblem auf dem Kotflügel deuten auf die Exklusivität hin. Die Nobelkarosse steht auf 20 Zoll großen Schmiederädern, beim Öffnen der Türen wird das Maybach-Logo auf die Straße projiziert.

Im Innenraum setzt das Luxus-Cabrio einige Ideen des Showcars Concept S-Class Coupé von der IAA 2013 um, zum Beispiel eine wasserfallartige Grafik in den Ledersitzen. Die Zierteile sind für jedes Fahrzeug nach Farbe und Maserung individuell. Auf Wunsch wird das Holz-Interieur mit "Flowing-Lines" veredelt, eine speziellen Frästechnik für einen hochwertigen dreidimensionalen Eindruck.

Maybachs Luxus-Tradition geht in die 1920er Jahre zurück, seit den 60ern gehört die Marke zu Mercedes. Die einzigen Serienmodelle seitdem waren die 2002 auf den Markt gebrachten Luxuslimousinen Maybach 57 und 62. Der Name bezog sich auf die Fahrzeuglänge in Dezimetern - 5,70 und 6,20 Meter. Wegen mangelnden Erfolgs wurde die Produktion Ende 2012 eingestellt.


Mercedes-Maybach S650 Cabriolet

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.