Montag, 23.04.2018
Verkehrsblatt IVW
13.11.2017

¬ Mercedes-Benz

Windschutzscheibe nicht korrekt verklebt

Mercedes-Benz GLE

Mercedes ruft die beiden Modelle GLE (Bild) und GLS zurück.
© Foto: Mercedes-Benz

Bei den beiden Mercedes-Benz-Baureihen GLE und GLS (BR 166) hat der Hersteller festgestellt, dass die Stirnwand-Abdämpfung außerhalb der Spezifikation gefertigt sein könnte. Dadurch können sich überschüssiges Isolationsmaterial im unteren Bereich der Windschutzscheibe befinden, welches das FIN-Sichtfenster verdecken könnte. Zudem könnte die Überlappung die Verklebung der Windschutzscheibe beeinträchtigen. Sollte dies der Falls sein, dann könnte im Falle eines Crashs der auslösende Beifahrerairbag nicht wie vorgesehen an der Windschutzscheibe abgestützt werden. Folglich könnte die Rückhaltewirkung des Beifahrerairbags beeinträchtigt sein und sich das Verletzungsrisiko für den Beifahrer erhöhen.

Der Rückruf mit dem internen Code 6790045 umfasst in Deutschland rund 700 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Mai bis August 2016. Im Zuge des Rückrufs wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Stirnwand-Abdämpfung auf überschüssiges isolationsmaterial hin überprüft und ggf. entfernt. Sollte die Verklebung der Windschutzscheibe nicht korrekt sein, erfolgt eine Nacharbeitung. Der vorgesehene, für Kunden kostenlose Werkstattaufenthalt für die Prüfung und/oder Nacharbeit der Windschutzscheibenverklebung kann bis zu neun Stunden in Anspruch nehmen. (asp)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Mercedes-Benz)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

20.04.2018

¬ Autozulieferer

Schaeffler Zentrale

Schaeffler will 2018 um bis zu sechs Prozent wachsen

Der Zulieferer Schaeffler strebt in diesem Jahr ein Umsatzplus von bis zu sechs Prozent an. Das größte Plus erwartet das Unternehmen im Geschäft mit der Autoindustrie. Zudem soll sich das Wachstumstempo im laufenden Jahr beschleunigen. ¬ mehr

20.04.2018

¬ Abgasregeln

Härtere Strafen bei Manipulationen

Die EU hat Konsequenzen aus dem Diesel-Skandal gezogen. Künftig sollen Manipulationen wirkungsvoller verhindert und für die Hersteller teurer werden. ¬ mehr

Lueg in Bochum

Lueg integriert Alexa Skill

Der große Autohändler macht das heimische Wohnzimmer zur digitalen Serviceberatung und setzt bei der Online-Terminbuchung erstmals auf den beliebten Amazon-Sprachassistenten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 11.04.2018 | Die Autodoktoren

    Bei Dreharbeiten live dabei

    Aribert Hoersrljau meint: Schoene Gruesse aus derAudistadt Neckarsulm.Ich bin frueher 70000 km/Jahr gefahren und jetzt Rentner...mehr

  • 06.04.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    Martin Hartmann meint: Zitat: "Wenn der Anteil moderner Diesel steige, dann werde auch die Luft "deutlich sauberer&...mehr

  • 26.03.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    R. Luft meint: Soviel Blödsinn mit so wenig Worten habe ich bisher selten gehört. Ich fahre seit 2012 einen 2-Lit...mehr

Springer Automotive Shop

Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die aktualisierte Auflage unserer Mitarbeiteranweisung "Kfz-Hebebühnen" eignet sich ideal zur rechtssicheren Unterweisung Ihrer Mitarbeiter, die an oder mit einer Hebebühne arbeiten. ¬ Jetzt bestellen!