Montag, 23.04.2018
Verkehrsblatt IVW
16.02.2016

¬ Schwerstarbeiter

Tipps für eine optimale Kupplung

Kupplung ZF

Kupplungen sind starken Belastungen ausgesetzt. Auch bei scheinbar harmlos anmutenden Symptomen sollte die Ursache in einer Werkstatt ermittelt werden.
© Foto: ZF

Immer leistungsstärkere und schwerere Fahrzeuge setzen der Kupplung vermehrt zu. Zwar machen immer mehr Fahrzeuge mit Anhängerlast nicht mehr am Berg schlapp, jedoch wird die Kupplung dabei stark beansprucht. Ein Rucken beim Anfahren kann schnell kostspielige Folgen haben.

Durch die bei der Überlastung entstehende Reibung zwischen Kupplungsscheibe und Druckplatte bzw. Schwungrad, können punktuelle Wärmezonen entstehen. Bei diesen sogenannten thermischen Hotspots besteht die Gefahr von Rissen auf den Reibflächen von Druckplatte und Schwungrad sowie der Beschädigung des Belagmaterials der Kupplungsscheibe. Zudem können diese Wärmepunkte zu einem Totalausfall des Zweimassenschwungrads (ZMS) führen, da bei andauernd hoher Wärmebelastung das Spezialfett im ZMS verhärten kann. In diesem Fall ist es erforderlich, das ZMS mit auszutauschen.

Weitere mögliche Ursachen für defekte Kupplungen können verölte oder verfettete Beläge sein bzw. an Dichtungen am Kurbelwellenausgang und am Getriebeeingang. Wichtig sei es, die Fehlerquellen sorgfältig zu analysieren und schnell zu beseitigen – denn schon leichte Öl- oder Fettspuren stören das ruckfreie Einkuppeln beim Anfahren. Für den korrekten Einbau geben ZF-Services-Experten Tipps, um Folgeschäden zu vermeiden:

  • Wichtig ist absolute Sauberkeit. Schon ein Berühren des Kupplungsbelags mit ölverschmierten Händen kann später zu einer Funktionsbeeinträchtigung führen.
  • Die Nabe der Kupplung muss richtig gefettet werden. Bei zu viel Fett verteilt die Zentrifugalkraft den Schmierstoff auf die Kupplungsbeläge – und führt zu Funktionsstörungen.
  • Die Kupplungsscheibe sollte vor dem Einbau auf Planschlag überprüft werden.
  • Um das Nabenprofil nicht zu beschädigen, dürfen die Nabe der Kupplungsscheibe und die Getriebeeingangswelle auf keinen Fall gewaltsam zusammengefügt werden.
  • Die Befestigungsschrauben müssen vorschriftsmäßig – also über Kreuz und mit dem vorgegebenen Drehmoment – angezogen werden. Empfohlen wird, auf jeden Fall das Ausrücksystem genau zu prüfen und ggf. verschlissene Bauteile zu ersetzen. Hat das entsprechende Fahrzeug einen Zentralausrücker (CSC), ist dieser grundsätzlich zu erneuern.

Im Falle eines Kupplungsaustausches sollte in jedem Fall zudem das direkte Umfeld betrachtet werden. Sofern hier Komponenten Defekte aufweisen, sind diese direkt mit zu ersetzen – das spare teure Folgereparaturen. (asp)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: ZF)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Digitales Autohaus Gudat Solutions

MAHA-Tochter Gudat Solutions ausgezeichnet

Die webbasierte Lösung "Digitales Autohaus" von Gudat Solutions erhielt den Industriepreis 2018 und wurde als Best-of in der Kategorie Automotive ausgezeichnet. ¬ mehr

23.04.2018

¬ Diesel Abgase

Verkehrsminister wollen Messstationen prüfen lassen

Die Verkehrsminister von Bund und Ländern haben sich am Freitag auf der Verkehrsministerkonferenz dafür ausgesprochen, die Stationen für die Stickoxid-Messung in den einzelnen Städten zu überprüfen. ¬ mehr

20.04.2018

¬ Autozulieferer

Schaeffler Zentrale

Schaeffler will 2018 um bis zu sechs Prozent wachsen

Der Zulieferer Schaeffler strebt in diesem Jahr ein Umsatzplus von bis zu sechs Prozent an. Das größte Plus erwartet das Unternehmen im Geschäft mit der Autoindustrie. Zudem soll sich das Wachstumstempo im laufenden Jahr beschleunigen. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 11.04.2018 | Die Autodoktoren

    Bei Dreharbeiten live dabei

    Aribert Hoersrljau meint: Schoene Gruesse aus derAudistadt Neckarsulm.Ich bin frueher 70000 km/Jahr gefahren und jetzt Rentner...mehr

  • 06.04.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    Martin Hartmann meint: Zitat: "Wenn der Anteil moderner Diesel steige, dann werde auch die Luft "deutlich sauberer&...mehr

  • 26.03.2018 | Hardware-Nachrüstung von Dieselautos

    Autoindustrie bleibt beim Nein

    R. Luft meint: Soviel Blödsinn mit so wenig Worten habe ich bisher selten gehört. Ich fahre seit 2012 einen 2-Lit...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Gehen Sie auf Nummer sicher!

Die aktualisierte Auflage unserer Mitarbeiteranweisung "Kfz-Hebebühnen" eignet sich ideal zur rechtssicheren Unterweisung Ihrer Mitarbeiter, die an oder mit einer Hebebühne arbeiten. ¬ Jetzt bestellen!