Mittwoch, 13.12.2017
Verkehrsblatt IVW
27.10.2016

¬ Renault

Schlechte Verbindung

Renault Espace 5 2015

Unter Umständen kann sich die Außenhaut von der Unterkonstruktion der Motorhaube beim Renault Espace 5 lösen.

Renault ruft den Espace 5 seit Produktionsbeginn  bis einschließlich 20. Juli 2016 zurück in die Werkstätten. In bestimmten Fällen besteht ein unzureichender Halt der Klebeverbindung zwischen Außenhaut und Unterkonstruktion der Motorhaube im nicht umbördelten Bereich des Logos. Bei sehr hohen Geschwindigkeiten besteht durch aerodynamische Entwicklungen auf die Außenhaut der Motorhaube das Risiko, dass sich die Bördelkante der Außenhaut infolge einer möglichen Öffnung im Bereich der Klebeverbindung löst. Infolge ist ein Ablösen der Motorhauben-Außenhaut von der Unterkonstruktion möglich, erklärte eine Renault-Sprecherin gegenüber asp-Online.

Als vorbeugende Maßnahme muss in Deutschland bei rund 4.612 Fahrzeugen der nicht umbördelte Bereich mittels eines Zweikomponenten-Strukturklebers verstärkt werden. Sollte sich die Außenhaut der Motorhaube vom Trägerblech bereits gelöst haben, erfolgt ein Austausch der Motorhaube. Renault rechnet damit, dass dies in ein Prozent des Fahrzeugfuhrparks der Fall sein könnte. Das Verkleben und Lackieren der Haube soll etwa 2,8 Stunden dauern, ebenso viel Zeit muss für die Erneuerung der Motorhaube und Lackierung eingeplant werden.

Der vom KBA überwachte Rückruf trägt das interne Kürzel 0CE0 und ist am 15. September 2016 gestartet. Die Reparaturmaßnahme wird im internen Renault-Händlernetz vermerkt. Weltweit umfasst dieser Rückruf etwa 43.666 Fahrzeuge. (asp)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!

 
 

Copyright © 1999 - 2017 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Renault)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

13.12.2017

¬ Plug-in-Hybride

BMW Plug-in-Hybrid

Besser als ihr Ruf

Plug-in-Hybride gelten als teuer und wenig effizient. Einer neuen Studie zufolge sind sie das aber nicht. Jedenfalls auch nicht mehr als reine Elektroautos. ¬ mehr

Matthias Müller

VW-Chef Müller unter Beschuss

FDP-Generalsekretärin Beer kritisiert den Autoboss scharf für dessen Überlegungen zu einer höheren Diesel-Besteuerung und zur Einführung von Umweltplaketten. Auch der ZDK lässt kein gutes Haar daran. ¬ mehr

13.12.2017

¬ Aftermarket

Bosch Dieselprüfgerät

Bosch erweitert Dieselprüfstände

Der Zulieferer bietet neue Test-Kits für die Prüfung von VDO Common-Rail-Pumpen auf Dieselprüfständen an. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 13.12.2017 | "Diesel-Judas" und "Brandbeschleuniger"

    VW-Chef Müller unter Beschuss

    Martin meint: Ich bin weder VW noch FDP-Fan, muss aber Frau Beer vollumfänglich Recht geben. Der Vorschlag von He...mehr

  • 13.12.2017 | Durchrostung

    Enge Auslegung der Garantiebedingungen

    Hallo Winfried meint: Es handelt sich um Mercedes-Benz, vgl. https://openjur.de/u/634704.html....mehr

  • 11.12.2017 | VW-Chef Müller

    Steuervorteile für Dieselkraftstoff hinterfragen

    G. S. meint: Solche Äußerungen verunsichern Kunden und Händler immer weiter.Gerade der VW Konzern sollte sich ...mehr

Springer Automotive Shop

Aftersales im digitalen Zeitalter

Die dritte Auflage des Fachbuchs "Aftersales in der Automobilwirtschaft" mit neuem Schwerpunkt!
¬ Jetzt bestellen!